Doktor Albahaca

Gegenwartsliteratur | Theater & Performance | Internet | Popkultur | Gesellschaft | Geschlecht
Doktor Albahaca
RE: Bildung im digitalen Zeitalter. Eine Dystopie | 20.01.2015 | 16:30

Hallo Costa Esmeralda,

vielen Dank für das ausführliche und ehrliche Kommentar.
Ich glaube, dass die Täler zwischen den Generationen nicht so groß sind, wie sie erscheinen. Natürlich ist der permanente Umgang mit Internet und der damit einhergehenden globalen Kommunikation für digital natives viel selbstverständlicher als für Frühergeborene. Doch sind die Beweggründe der Kommunikation so verschieden? Sich mit einer Reise schmücken, mit dem Foto eines Fastfoodrestaurants Bezugspunkte schaffen, eventuell eine Gesellschaftskritik anklingen lassen.
Was werden unsere Eltern und Großeltern von ihren (seltenen) Reisen mit der Post nach Hause geschrieben? Schöne Fotos, Beschreibungen von Armut, Wahrnehmung von Gemeinsamkeiten zur Heimat. Nur die Werkzeuge und die Geschwindigkeit haben sich verändert. Es ist nie zu spät, diese zu lernen - vielleicht gefällt es ja.

RE: Bildung im digitalen Zeitalter. Eine Dystopie | 18.01.2015 | 19:47

Neues Deutschland. Die Links zu den Fußnoten stehen links im INFO-Feld.

RE: Iglesias als Spaniens Erlöser? | 17.01.2015 | 16:49

Wohl war, Namreh. Dieser Mangel ist leider der mäßigen Aktualität meines Textes (Ende November 2014) geschuldet.

RE: Hansel y Gretel | 17.12.2014 | 14:58

Schöner Artikel, dem es gelingt, das Ganze aus mehreren Perspektiven zu sehen. Über die Gründe aus den entsprechenden Ländern auszuwandern, habe ich bei Doktor Peng geschrieben:

http://www.doktorpeng.de/podemos-iglesias-als-spaniens-erloeser/

"...
Coleta ist keiner wie Obama. Man kann ihn weder zum Erlöser für eine marginalisierte Gruppe hochstilisieren, noch reicht sein Geschick im Umgang mit der Öffentlichkeit an das des US-amerikanischen Vorbildes heran. Iglesias Gegner fürchten vielmehr seine Ähnlichkeiten mit Chávez, einem Antagonisten des Präsidenten der Vereinigten Staaten, der sein Venezuela bis zu seinem Tod zugrunde richtete. Sein Führungsstil war einer ‘kommunistischen Diktatur’ nicht unähnlich. Dass solche Befürchtungen sich nicht bewahrheiten werden, dafür wird Merkel in ihrer EU schon sorgen.
..."