Donaufalter

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Nachösterlicher Eiertanz: Per Quote gegen Rassismus in der SPD | 03.05.2011 | 00:54

Wegen Sarrazin mehr Migranten in die SPD
Sarrazin unter Beobachtung von Fräulein Rottenmeier-eine Glosse

Nun sind sie völlig wahnsinnig geworden, die Rotarmisten, die durch Spontanmutation nun weniger rot als angepasst grün eerscheinen. Sie sind doch nicht etwa therapiebedürftig? Das würde mich dauern.

Thilo Sarrazin darf in der SPD bleiben und um die Basis zu beruhigen, hat man ihn unter Bewachung gestellt. Soweit der DFZ vorliegt, handelt es sich bei seiner neuen Gouvernante um Fräulein Rottenmeier von Klara und Heidi. Nett von den beiden. Sie sind solange zum Alpöhi, dem Großvater und zum Geißenpeter, wegen der hohen Aufgabe, die Fräulen Rottenmeier nun erledigen muss.

Lehrer Gabriel besteht auf täglichen Lernzielkontrollen in der Umerziehung des wackeren Thilos. Er wird nun vielleicht die Internationale singen müssen und natürlich die türkische Sprache, da Herr Gabriel auch die Migrantenzahl bei den Politikern in der SPD erhöhen will.Geplant ist eine Mindestquote von 15%.

OHOHO Herr Gabriel! Sie wollen Wählerstimmen von den Migranten? Sie haben gemerkt, dass die Migranten den Grünen und ihrer Sonne im Herzen, samt Heulkitsch mancher Damen, schnurstracks in die Arme gelaufen waren? Da müssen Sie jetzt rasch nachlegen!

Frau Nahles, die immer noch skeptisch Herrn Sarrazin gegenübersteht, meinte dann noch glatt, die Bundespartei habe keine andere Möglichkeit gehabt, von sich aus einen SPD-Ausschluss durchzusetzen. Diese Entscheidung lag ausschließlich in den Händen der Schiedskommission von Sarrazins Berliner SPD-Bezirk . Gabriel sagte, man müsse durch Frau Rottenmeier genau beobachten lassen, ob sich Sarrazin an seine schriftliche Erklärung zu seinem künftigen Verhalten gegenüber der SPD hält.

Keine Sorge Herr Gabriel! Mit Fräulein Rottenmeier, der Hilfe von Heidi und der guten Milch vom Alpöhi haut das Unterfangen "pfeilgrad" hin. Sarrazin muss brav auf dem Stühlchen sitzen - die warme Milch von den Ziegen macht ihn schläfrig.

Vielleicht sollten Sie auch ein wenig Alpen- und Ziegenmilch trinken? Warm getrunken mit Honig, gilt es immer noch als gutes Schlafmittel. Man kann auch darin baden, wenn man trockene Haut hat vom vielen Schwitzen unter den zu eng gewordenen Anzügen.

Als grüne Rotarmisten sollten Sie künftig auf die Kraft der Natur hoffen, das kommt gut an beim Wähler.

Schöne Grüße von Heidi und dem Geißenpeter!

www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=306