RE: Von den Geistern, die Europa rief | 02.07.2019 | 15:32

Vielen Dank! Insbesondere Miller klingt auf den ersten Blick sehr spannend! Eine Gute Zeit für Sie und herzlichen Dank.

RE: Von den Geistern, die Europa rief | 27.06.2019 | 08:47

Vielen Dank, Herr König.

"Des nackten Überlebens willen brauchen wir dringend eine neue Philosophie – neue Ansätze in Ethik, Ontologie, Metaphysik und politischer und Sozial-Philosophie. Hierfür ist es imperativ, über den Tellerrand westlicher Theoriebildung hinauszublicken."

Gibt es dazu bereits eine Lektüreempfehlung?

RE: In entgegengesetzter Richtung | 11.08.2015 | 08:54

Ich bin Rückkehrer. Doch die Gewissheit wieder in die Region zu fahren, lässt mich nicht zur Ruhe kommen...

RE: In entgegengesetzter Richtung | 10.08.2015 | 18:49

Ich denke Zuwanderung ist nicht bloß eine Überlegung wert, sondern bedarf sofortigen Handelns! Menschen auf der Flucht in Irgendwo auf den Bahnhöfen warten zu lassen, ist unmenschlich und nicht mit den Werten einer aufgeklärten Gesellschaft vereinbar.

RE: In entgegengesetzter Richtung | 10.08.2015 | 18:47

"Wir helfen gerne!" - selbst mit dem Finden eines Zuges nach Eisenhüttenstadt! Es sind die kleinen Gesten, die die Ankunft in einer ungewissen Zukunft erleichtern. Danke dafür, Miauxx! Und ja, sie haben Recht: man muss nicht in die Ferne ziehen, um dem Schicksal junger Syrer zu begegnen.

RE: Politik ist nicht käuflich. Großes Ehrenwort | 18.10.2013 | 11:10

"Der Streit ums Auto wird für die Grünen den Streit ums Atom ersetzen" (...)

Herr Augstein, ich danke Ihnen für diesen Satz, denn genau das ist der Wählerauftrag, den eine weiterhin (schlummernde), links-grüne Bewegung gegeben hat! Man möchte sich keine schwarz-grüne Koalition im Sinne des Herrn Kretschmann vorstellen, die derartige Großspenden (und der direkte Zusammenhang ist eindrücklich: EU-Votum und Spende....*bitterer Geschmack breitet sich aus*) auf den Konten akzeptiert, sondern eine Stimme, die sich auch nach dem "offiziellen" Aus für die Atomenergie in Deutschland, für nachhaltiges Wirtschaften und den nachhaltigen Schutz der Umwelt einsetzt. Autofreie Zonen ausbauen! "Fahrradpädagogik" in den Schulen fördern! Nur so schaffen wir als Bürger es Vorbilder für die Industrie zu sein, CO2-Emmissionen zu reduzieren! Der Bürger als Vorbild für die Industrie - ist das nicht ein schöner Gedanke....