Man nennt es Demokratie

EB | Man nennt es Demokratie

Griechenland In Hellas hat die Demokratie gesiegt. Das ist nicht unvernünftig, sondern griechische Tradition. Sie lassen sich die politischen Leitlinien nicht vom Kapital diktieren 

EB | Laissez faire, Frau Merkel!

Ukraine Im Ukraine-Konflikt will Steinmeier vermitteln und die Kanzlerin agentieren. Doch Diplomatie ist ein Drahtseilakt, der nicht nach Stärke, sondern nach Umsicht verlangt

B | Who owns it?

Waffen für den Irak Amerika glaubt für den Irak verantwortlich zu sein. Sie waren es damals nicht und heute ebenso wenig. Auch Deutschland sollte auf die Waffenexporte verzichten.

B | Ein Albtraum namens Wulff

Wulff Buch Herr Wulff sieht sich ganz unten angekommen. Sein Buch ist eine Hommage an den Steuerzahler, der ihm seinen Ehrensold finanziert. Ein Ex-Präsident fernab der Vernunft.

Le Front Bavarois

EB | Le Front Bavarois

Zuwanderungsdebatte Die CSU hetzt gegen die Arbeitnehmerfreizügigkeit. Das „S“ im Namen bleibt somit nur eine Chiffre und kein Programm. Merkel muss ihrer Tochter Einhalt gebieten

Schadenfreude? Unbedingt!

EB | Schadenfreude? Unbedingt!

Späh-Affäre Das Handy der Kanzlerin wird zum Schlüssel der Selbstbefreiung. Endlich nimmt der NSA Skandal eine nützliche Wendung. Das macht Schadenfreude zum Muss

B | Die Verdrossenen und die Empörten

Bundestagswahl Die Wahl zeigt, dass wir den Begriff der Politikverdrossenheit neu definieren müssen. Die Ratlosen wählen schwarz. Die Überzeugten links. Das birgt ungenutztes Potential.

Alles Verräter!

EB | Alles Verräter!

Rot gegen Rot Grass wirft Lafontaine Verrat an der SPD vor. Er macht inhaltlich einen Fehler und beweist, dass ihm bei politischen Themen das abstrakte Denken kaum noch gelingt

B | Nichts ist vergesslicher als Dankbarkeit

Edward Snowden Deutschland steht im gesamteuropäischen Vergleich am tiefsten in Edward Snowden's Schuld. Jetzt haben wir gezeigt, wie viel uns diese Freiheit wert ist: Herzlich wenig.

Europarat statt NSA!

EB | Europarat statt NSA!

Präsidentenbesuch Obama besucht die Bundeshauptstadt. Er hat auch hier das Alleinstellungsmerkmal eines demokratischen Hoffnungsträgers eingebüßt. Jetzt ruft nur noch die Pflicht