Der Umwelt zuliebe - Harley Days in Hamburg

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Hansestadt lässt es sich nicht lumpen. Auch in diesem Jahr finden die Harley Days vom 25.-27.06.2010 statt. Viele Gegner wurden von noch mehr Fürsprechern des Motorrad-Treffens überstimmt. Hamburg ist zumeist sehr auf Außendarstellung bedacht. Ob das Ereignis jedoch gut zum Image einer "Umwelthauptstadt" und zur neuen "Umweltzone" passt, steht auf einem anderen Blatt.

Glückwunsch, Hamburg! Auch 2010 geben sich die wöchentlichen Mega-Events der Hansestadt die Klinke in die Hand. Eines der Highlights macht sicherlich wieder die Parade der Midlifecrisis- gebeutelten Möchte-Gern-Dennis-Hoppers aus. Zu keinem anderen Zeitpunkt im Jahr stößt man gewollt oder ungewollt auf eine so große Dichte von Zahnärzten unter Wehrmachthelmen.

Ex-Innensenator und Harley -Fan Ronald Schill ließ es sich während seines Wirkens nicht nehmen, die Hamburger Polizei mit dem lässigen Maschinen-Typen „ Electra Glide Police“ und die Hansestadt gleich mit einer ganzen Harley-Parade zu beglücken. Danke Barnabas. Das orange-schwarze Event-Flaggschiff, bestehend aus 60.000 Harley Davidsons, kann nach einigem Hin- und Her auch 2010 wieder tosen und nochmals so richtig fett mit CO₂ herumschleudern. Während tagsüber der Easy-Rider -Mythos zelebriert wird, bettet man nachts das müde Haupt weich in einem der zahlreichen Fünfsterne Hotels. 2010 scheint sich als wahres Glücksjahr für Hoteliers zu entpuppen. Der Luxus-Biker von heute bevorzugt scheinbar eher das „Born to be milde“- Gebaren.Pah, Dennis Hopper und Peter Fonda haben zumindest noch unter freiem Himmel geschlafen und wurden hin und wieder verprügelt!

Dass viele Bewohner des Hamburger Stadtkerns sich nicht gerade ein Faible für die allwöchentlichen Großevents haben, die nun seit Jahren jeden Sommer stattfinden, ist eine Sache. Die PR-Kampagne „Marke Hamburg“hetzt die Stadt von Event zu Event, konzentriert sich auf Außendarstellung sowie Hotelauslastungund lässt dabei ihre Bewohner oftmals auf der Strecke.

Eine andere Sache, die wirklich zum nachdenken anregt, ist jedoch der Widerspruch, den die Hamburger Stadtpolitik aufwirft. Die Stadt, die sich 2011 Umwelthauptstadt Europas nennen wird,jagt 2010 nochmals drei Tage lang 60.000 Harleys durchs Zentrum. Eine Umweltzone im Innenstadtbereich soll “ im Laufe des Jahres 2010“ eingeführt werden. Man will nicht unken, aber der 1. Juli 2010 wäre doch ein schönes Datum für ein neues Gesetz. Die Motorrad-Parade endet am 27.06.10. Einen Kompromiss gibt es doch: Die „Kult-Bike-Show“ sollab 2010 nur alle zwei Jahre stattfinden. Man muss kein Genie sein um festzustellen, dassim „Umwelthauptstadtjahr 2011“ keine CO₂ – Parade stattfindet. Zufall?

Da bleibt zumindest ein ganzes Jahr Zeit, um 2012 wieder mit vielen tollen Konzepten aufzuwarten. Wie wäre es zum Beispiel mit den Panzer-Days, den LKW-Days, den Hummer-Days und im Winter mit den Atomeisbrecher-Days?

23:00 11.02.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 1