Dosenfleisch und Migrantenstadl

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

„Greifen Sie ruhig zu! Das Buch wird Ihnen helfen sich auf die kommenden Szenarien einzustellen. Sie müssen jetzt selbst handeln und aktiv werden.“

Dieser wertvolle Tipp stammt aus einer Amazon-Rezension des Buches „Vorsicht Bürgerkrieg“ von Udo Ulfkotte, erschienen im Kopp-Verlag. Die „Bürgerkrieg leicht gemacht –Fibel“ versorgt den deutschen Bundesbürger mit Verhaltens-Tricks und Kniffen, falls –wie es von Ulfkotte vorhersagt- dem Inferno nicht mehr zu entkommen ist und sich „Finanzcrash, Massenarbeitslosigkeit, Werteverfall und Islamisierung entladen.“Damit nicht genug. Um Deutschland eingehend zu schützen, hat Herr Ulfkotte seinem Überlebenswerk eine herausnehmbare Deutschlandkarte mit eingezeichneten bürgerkriegsgefährdeten Gebieten beigefügt. Auch den Alltag in den Krisenherden hat der fürsorgliche Journalist und Islamkenner bedacht. So kann das Bürgerkriegsopfer in Spe schon heute die empfohlene Checkliste für den Fall der Fälle käuflich abarbeiten: 1000 Teelichter (Wenn da keine Kooperation mit IKEA dahintersteckt…), 1000 Stielkerzen, Propangas-Herd und eine angemessene Menge Dosenfleisch).


Denkt man auf den ersten Blick, es gehe in Ulfkottes „Atlas der Wut“ ausschließlich um Missstände in unserem Land, die zweifellos vorhanden sind, so erweckt der zweite Blick scheinbar den Eindruck, dass die Quelle allen Unheils in der nicht zähmbaren Islamisierung liegt, die hemmungslos über Europa hereinbricht. Der Eindruck verhärtet sich beim Kauf des Buches über Amazon. Mit dem Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“ wird dem Interessenten das praktische Dreier-Pack der Ulfkotte-Enzyklopädie zum Vorzugspreis angepriesen. Die Titel „SOS-Abendland –Die schleichende Islamisierung Europas“ und „Heiliger Krieg in Europa – Wie die radikale Muslimbruderschaft unsere Gesellschaft bedroht“runden die Thematik elegant ab.


Spätestens jetzt drängt sich die Frage auf, was hinter dem Verleger steckt. Auf der Startseite des Verlages www.kopp-verlag.de grüßt eine alte Bekannte, die im verlagseigenen Internet-TV eine neue Bleibe gefunden hat: Eva Hermann. Professionell wie eh und je verliest sie in der Videosequenz „Nachrichten, die Ihnen die Augen öffnen“. Und natürlich kann auch Herr Ulfkotte wieder mit einem neuen Lebenshilfebuch samt schelmischen Titel aufwarten: „Kein Schwarz, kein Rot, kein Gold – Armut für alle im Lustigen Migrantenstadl.“ Der Kopp Verlag weist den unwissenden Leser netterweise auch noch auf die Kosten der Zuwanderer hin: „Vergessen Sie die horrenden Kosten der Wirtschaftskrise. Sie sind trotz der vielen Milliarden, die wir alle dafür bezahlen müssen, nichts im Vergleich zu jenen Beträgen, die wir für die Heuschrecken der Zuwanderungsindustrie ausgeben“.

Einen lustigen Artikel konnte sich der Herr Ulfkotte dann auch auf KOPP-Online nicht verkneifen:

„Sarrazin statt Muezzin: Gründen Thilo Sarrazin, Eva Herman und weitere politisch unkorrekte Bürger eine neue Partei?“


Wenn das kein Grund für einen Bürgerkrieg ist. Es kann nichts passieren, Teelichter und Dosenfleisch sind ja bereits in rauen Mengen vorhanden.


15:58 28.08.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 8