Urknall

Flach und dünn Was der Urknall mit der Wirklichkeit zu tun hat? Na ja, eher kaum. Oder?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Natürlich ist das alles bloß eine Marketing-Nummer, die da abgezogen wird. So Urknall und daraus kroch dann alles, was das Universum bevölkert? Hahaha. Immerhin, macht sich gut und leuchtet ein, irgendwie, und kann man, wenn's mal lau ist, und jeden Sommer wieder, stammtischgerecht aufbereiten. Endlich mal. Wissenschaft fürs Volk. Klappern gehört zum Handwerk.

Und hat ja auch eine fäkalienhaltige Konnotation, oder? Das kommt lustig, und unter all dem Scheiß, der dann rauskam, war irgendwo bereits der Mensch angelegt. Gewaltiger Urknall. So geht's.

Mal Spaß beiseite. Real werden Daten gesammelt, als ein Prozeß formuliert, der in die Vergangenheit bzw. auch in die Zukunft fortgeschrieben wird.

Wir kennen die Praxis von der Wirtschaft. Dort werden Aussagen über eine zu erwartende Entwicklung formuliert, also Zukunft. Allüberall Statistik und Zahlen. Aufgrund jeweils neuer Daten werden die Prognosen angepaßt. Oh, oh, unsere Bescheidwisser in Nadelstreifen.

Gesetzt den Fall, ich würde das Spinnennetz da über der Küchentür beschreiben, also reichlich Daten sammeln - ich könnte präzise Aussagen darüber ausarbeiten, wann dieses Spinnennetz sich über den gesamten Dielenbereich erstrecken würde, in die Nachbarräume bzw. urknallmäßig auch über den Zeitpunkt seiner Entstehung. Na toll. Nicht enthalten ist - wie in allen Prognosen - jeder Eingriff, der nicht vorhersagbar ist, z. B. ich mit dem Staubsauger.

Urknall hin oder her, ich find's egal. Es ist Kindergarten und zeigt allenfalls, auf welchem Niveau Wissenschaft und technologische Entwicklung realiter siedeln. Wo ja stets so ein gewaltiges Bohei drum veranstaltet wird. Ja, ja, der Mensch ist schon ein toller Hecht.

Man kann auch so fragen: Wie simpel müssen Technologien gebastelt sein, wenn sie von heute auf morgen in China, im Iran etc. nachgebaut werden?

Kinderspielplatz.

15:32 22.01.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Dreizehn

Lebe in einem Winkel der Stadt, lese, schreibe gelegentlich.
Schreiber 0 Leser 3
Dreizehn

Kommentare 8

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community