RE: Aggressivität schlägt Vielfalt und Ausgleich | 11.05.2018 | 13:57

Zusatz: Mein «Vorstellungsvermögen « suggeriert mir (leider ohne dies als «bereichernde Erfahrung» werten zu können), dass Kritiker demokratiefeindlicher Strukturen (wie sie z.B. in den USA vorherrschen) von anderen als «Demokratieverächter» bezeichnet werden können.

Ich dachte immer, Kritik (auch oder gerade in und an einer «Demokratie») wäre demokratiefördernd. Wie man sich iren kann!

RE: Aggressivität schlägt Vielfalt und Ausgleich | 11.05.2018 | 12:24

Sorry, dass ich Sie mit (m)einer dummen Frage behelligt habe. Soll nicht wieder vorkommen.

RE: Aggressivität schlägt Vielfalt und Ausgleich | 11.05.2018 | 09:46

Wenn Du die USA als «überzeugter Demokrat» wirklich (noch?) für eine Demokratie hältst, unterstützt Du - gegen Deine Intention - sehr wohl die «Demokratieverächter.