Feindbild Putin

Salisbury Westliche LeitMedien und Politiker übernehmen weitgehend unkritisch die Schuldzuweisung von Theresa May in Sachen Giftstoffanschlag in Salisbury
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Es ist schon sehr merkwürdig, dass

  1. Trump plötzlich zur westlichen Allianz gehört, die Russland ohne überzeugende Beweise für das Attentat in Salisbury verantwortlich macht - und damit eine ernsthafte Bedrohung des Weltfriedens provoziert. Dies, obwohl doch Trump angeblich nur durch den Einfluss des russischen Geheimdienstes gewählt wurde - und er dafür bekannt ist, dass er sich seinen Wählern bzw. Wahlhelfern konsequent verpflichtet fühlt.
  2. Die Schuld Putins aus westlicher Sicht jetzt schon feststeht, obwohl Theresa May nicht bereit ist, der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) - eine Abteilung der UN, die in Den Haag angesiedelt ist – eine Probe zur Untersuchung des in Salisbury verwendeten Giftes bereitzustellen. Es gibt dort nämlich einen wissenschaftlichen Beirat, der dies kann und dafür auch zuständig ist. Russland fordert diese Untersuchung, bisher ohne Erfolg. Der logische Prozess wäre: a) die Bestimmung des Nervengiftes durch die OPCW, b) die Klärung des Produktionsortes und c) die Frage danach, wem dieses Attentat Nutzen bringt bzw. bringen könnte.
10:41 16.03.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Erich Becker

Bin Studienrat für Kunst und Geschichte; arbeite derzeit als Theaterautor und Regisseur.
Schreiber 0 Leser 1
Erich Becker

Kommentare 4