Nicht nur Fußball, auch noch schlechtes Wetter

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

laden angelegentlich zum Surfen ein, und ich stelle fest, dass arte seine Sendungen sieben Tage lang nach Ausstrahlung per stream ins Netz stellt (wahrscheinlich gibt’s das schon länger, aber wie das so ist im Netz …). Ein netter Zug, weil das gestrige Metropolis in der Tat sehenswert ist oder besser: Ich empfinde selbst die Wiederholung auf dem kleineren Bildschirm lohnend. Die Themen, die mir dabei am Herzen liegen:

Die Versteigerung der Polaroid-Collection
nach Crash und Wirtschaftskrimi um das wohl bekannteste Fotoformat, das auch ansonsten fachfremde Künstler inspirierte, nun das definitive Aus dem bedeutendsten Ensemble an Sofortbildern per Hammerschlag. Und auch das ist ein Krimi um Geld, Autorenrechte, reichlich bubihafte Sotheby’s-Sprecher und richtig stinkwütende frei Schaffende. Da klingelt es bei mir nicht nur, weil ich einige meiner Elukubrationen mit „
Momentaufnahmen“ betitele. Was das andere sein könnte, werden Sie sich vielleicht denken können.

Das Deutsche Kulturinstitut Villa Massimo in Rom
weil das natürlich ein unerschöpfliches Thema ist, zwei Kulturkreise, getrennt durch eine aufragende Gebirgskette und so manche Vorurteile, vor allem bei der Besetzung der Mannschaft –manch einer schrieb von Insassenschaft- in der Villa. Ich kann versichern, die Auswahl der an die Deutsche Schule in Rom zu entsendenden Lehrer funktioniert auch reibungslos.

Langer Rede, kurzer Sinn, von heute an noch sechs Tage zu sehen auf

videos.arte.tv/de/videos/metropolis-3272622.html

19:57 20.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

ed2murrow

e2m aka Marian Schraube "zurück zu den wurzeln", sagte das trüffelschwein, bevor es den schuss hörte
ed2murrow

Kommentare 1