RE: Kurznachrichten Libyen – 01.02.2021 | 01.02.2021 | 18:01

Apropos Biden: Wenn man sich ansieht, wie sich unter den Demokraten die Situation in Syrien verschärft, kann man wohl auch für Libyen nichts Gutes hoffen.

Böses Omen für Syrien: Biden überlässt Obamas Kriegsfalken wichtige Positionen in der Regierung (Vanessa Beeley)

https://linkezeitung.de/2021/02/01/boeses-omen-fuer-syrien-biden-ueberlaesst-obamas-kriegsfalken-wichtige-positionen-in-der-regierung/

RE: Kurznachrichten Libyen – 13.11.2020 | 15.11.2020 | 13:26

Beim LPDF wird offenbar der Posten der zukünftigen Premierminister-Marionette verschachert. Der mutmaßlich milliardenschwere Kriminelle und ehemalige Misrata-Bürgermeister Ali Dabaiba bietet angeblich 200.000 Dollar für eine Stimme.

https://twitter.com/Eljarh/status/1327944747068092417

RE: Vorsicht Facebook! | 15.11.2020 | 12:21

Das erinnert sehr an die pro-osmanische Cyber-Warrior-Kampagne vor einigen Monaten. Damals hatte ja Twitter weitgehend einen Riegel vorgeschoben.

RE: Das UN-Forum für politischen Dialog (LPDF) | 02.11.2020 | 20:52

Danke für den aktuellen Libyen-Bericht.

Was mich heute ziemlich irritiert hat, weil ich das absolut nicht erwartet hatte, war die u.g. Meldung. Heißt das jetzt, dass die "internationale Gemeinschaft" bereit wäre, die Tür für Saif Al-Islam Gaddafi zu öffnen?

UNSMIL Reports Representatives of Gaddafi Regime Care to Serve Libya

The UN Acting Envoy to Libya, Stephanie Williams, praised the representatives of the regime of the late leader Muammar Gaddafi, saying that they unite the Libyan ranks and want to serve them in their country.

Williams confirmed that she will participate in the fifth round of the (5+5) Joint Military Track Committee meetings, in the city of Ghadames on Monday.

She said – in televised statements – that she is “pleased and optimistic” about the contribution of the Gaddafi regime’s supporters in bringing the members of the dialogue together around the table.

https://libyareview.com/7779/

RE: Kurznachrichten aus Libyen – 13.10.2020 | 13.10.2020 | 12:20

Dank der NATO, der Muslimbruderschaft und zuletzt auch der Türkei wurde aus Libyen ein "failed state" wie aus dem Bilderbuch. Traurig.

RE: Frauenrechte mit Füßen getreten | 21.09.2020 | 10:04

Nachdem Libyen zuerst von der NATO und jetzt auch noch von der NATO-Türkei "befreit"wurde kann man nur noch sagen: Willkommen in der "Westlichen Wertegemeinschaft".

RE: Kurznachrichten Libyen - 15.09.2020 | 19.09.2020 | 19:47

Noch eine interessante Nachricht:

Das "Sicherheitsabkommen" zwischen der Türkei und Libyen (Einheitsregierung) verstößt gegen eine Libyen-Resolution des UN-Sicherheitsrats

https://www.nordicmonitor.com/2020/01/turkey-libya-security-deal-contradicts-with-the-un-security-council-resolution-on-libya-sanctions/

RE: Kurznachrichten Libyen - 15.09.2020 | 19.09.2020 | 15:29

Danke für die Berichterstattung, obwohl Sie auf Reisen sind.

Aktuell gibt es eine sehr interessante Entwicklung:

Saif al-Islam Gaddafi führt in Moskau geheime Gespräche.

Dem "Corriere della Sera" zufolge fühlt sich Putin nach wie vor stark mit den "alten Gaddafi-Anhängern" verbunden, und hinter den Kulissen macht er sich für Gaddafis Sohn stark

https://libyareview.com/?p=6624

RE: Kurznachrichten Libyen – 25.08.2020 | 25.08.2020 | 21:50

2011 hat man die NATO geschickt, als die (wohl falsche, aber medial aufgebauschte) Nachricht verbreitet wurde, Gaddafi hätte auf friedlichen Demonstranten schießen lassen. Wie sich die Zeiten ändern. Das zeigt, dass den maßgeblichen "westlich-demokratischen" Staaten wohl das chaotische islamistische Regime wesentlich lieber ist, als die prosperierende Volksrepublik.

Gute Reise!