egologoasfarorazofu

antilaboristischer pazifist kosmopolitischer demokrat tierfreund cornucopianischer utopist
Avatar
RE: Werden Influencer jetzt politisch? | 29.08.2021 | 15:47

Wachhunde sind die privaten Massenmedien durchaus aber nicht im Dienst der Demokratie sondern im Dienst ihrer kapitalistischen Eigentümer*innen die sie benutzen um die Meinungsfreiheit zugunsten des Kapitalismus zu unterdrücken und die Öffentlichkeit zu manipulieren

RE: Der längere Atem | 29.08.2021 | 15:34

in afghanistan sind von westlichen soldat*innen und söldner*innen viele kriegsverbrechen begangen worden.ohne eine kultur der straflosigkeit für kriegsverbrechen lassen sich keine imperialistischen neokolonialistischen kriege führen.darum erkennen die usa den internationalen strafgerichtshof nicht an und schützen kriegsverbrecher*innen vor der justiz.

RE: Der längere Atem | 29.08.2021 | 15:24

fast überall wo sich die westlichen imperialist*innen eingemischt haben haben sie grosses unheil angerichtet.

sie führen ihre kriege so dass sie das risiko getötet zu werden für ihre soldat*innen und söldner*innen minimieren und nehmen dafür den tod vieler zivilist*innen in auf.

darin kann man einen massenmörderischen rassismus der tat sehen,der sich hinter den hochmoralischen phrasen mit denen für imperialistische kriege getrommelt wird-versteckt-aber im grunde derselbe alte westliche rassimus ist-der aus der vergangenheit des kolonialismus bekannt ist

RE: Solch grüner Schein | 29.08.2021 | 12:26

1)Wenn man mit Basalt baut hat das einen dreifachen Nutzen :man vermeidet die Verwendung von Stahl und Beton bei deren Herstellung Kohlendioxid freigesetzt wird.beim Verwittern von Basalt wird Kohlendioxid gebunden .dies ist eine vergleichsweise harmlose und ungefährliche Methode des "geo-engineering".ausserdem sind Häuser aus Basalt beständiger-und die Basaltsaulen nach ihrem Abriss für Neubauten wiederverwendbar

Basalt gibt es in grossen Mengen und er ist wie man zum Beispiel in Köln sehen kann früher ein häufig verwendeter Baustoff gewesen

auch den Künstler*innen hat er viel anzubieten.man kann ihn alphanumerisch verwenden um Texte in mauern zu verstecken.man kann ihn schön glatt schleifen und dabei Basaltpulver herstellen dass auf die Felder gestreut deren Fruchtbarkeit steigert und zugleich Kohlendioxid bindet.

2)es sind vor allem die Reichen und Besserverdienenden die am meisten zur Destabilisierung des Klimasystems beigetragen haben-und die ihr Verhalten am meisten ändern müssen und dafür folglich auch die stärksten Anreize beziehungsweise den strengsten Zwang brauchen

darum sollte Kohlendioxid einkommensabhängig und mengenabhängig,individuell und progressiv besteuert werden.und das weltweit einheitlich damit die Standortkonkurrenz den Klimaschutz nicht vereitelt

wenn es desto mehr kostet Kohlendioxid zu verursachen je mehr man davon verursacht und je höher das Einkommen ist-(und desto grössere Möglichkeiten man also hat Kohlendioxid zu vermeiden) werden die Kohlendioxidemissionen viel schneller sinken als bei einem Einheitspreis pro tonne

3).ein teil der Einnahmen aus der Kohlendioxidbesteuerung sollte verwendet werden um die Armen für die durch diese bedingten Realeinkommensverluste zu entschädigen