Fake News

#Readonmyfake Oder warum schon wieder
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Fake News gehören mittlerweile leider zur deutschen Presselandschaft. Marie Sophie Hingst ist nun aber so weit gegangen und hat sie fälschlicherweise behauptet dass große Teile ihrer Familie im Holocaust umgekommen seien.

Hingst wurde damit bekannt dass sie seit 2013 die angebliche Geschichten ihrer jüdischen Vorfahren auf ihrem Blog "Read on my dear, read on" niedergeschrieben hat. Hierfür reichte Hingst 22 sogenannte Opferbögen (Pages of Testimony) bei der Gedenkstätte Yad Vashem in Israel ein so als ob große Teile ihrer Familie im Holocaust umgekommen seien. Aus ihrem Großvater einem evangelischer Pfarrer hat Hingst einem Häftling im Vernichtungslager Auschwitz gemacht während es von anderen angeblich jüdischen Familienmitgliedern gar keine Spuren gibt. Aufgeflogen ist Hingst durch die Berliner Historikerin Gabriele Bergner und Archivare aus Stralsund die festgestellt haben dass die meisten der von ihr erwähnten Familienmitglieder nicht existierten und Frau Hingst aus einer evangelischen Familie stammt. [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [10] [10,archive]

Hingst appellierte mit ihrem Verhalten mindestens an der Sympathie und dem Mitgefühl ihrer Leserschaft. Durch das Erfinden von Opfern verhielt sie sich jedoch wie betrügerische Spendensammlerin. Damit hat sie in besonderer Weise der Glaubwürdigkeit von Journalisten geschadet. Des Weiteren ist es besonderer unverantwortlich Opfer zu erfinden, da es auch von Leugnern der Verbrechen ausgenutzt werden könnte.

In Artikel aus dem Februar 2017 der auch von der deutschen Zeitung die Zeit abgedruckt wurde beschrieb sie über angeblich von ihr unterrichtete Sexualkunde. Den Artikel hat Hingst unter dem Pseudonym Sophie Roznblatt geschrieben. Darin behauptete sie unter anderem dass die Anzahl der Vergewaltigungen innerhalb von zehn Jahren von an die 1.000 auf 2 pro Jahr gesenkt wurde. [11,de] [11,en] Die Zeit hat mittlerweile bestätigt dass die Szenen wahrscheinlich weitgehend erfunden sind.[12]

Weil sie schön und erfolgreich klingen hat Hingst mit ihren Erzählungen sicherlich vielen Hoffnung gemacht und dazu eingeladen die Thematik leichtfertig zu nehmen. Es ist jedoch mindestens verantwortungslos zu einem solch ernst zu nehmenden Thema erfundene Lösungen anzubieten, wenn die Möglichkeit besteht dass sich jemand darauf verlässt.

Hingst war mit ihrem Blog "Read on my dear, read on" seit 2013 online und soll zuletzt 240.000 regelmäßige Leser gehabt haben. 2017 wurde sie von den "Goldenen Bloggern" zur "Bloggerin des Jahres" gewählt und 2018 erhielt sie für ein Essay den Preis "Future of Europe" von der "Financial Times". [2] [10] [10,archive]

[1] Erfundene jüdische Familiengeschichte - Bloggerin täuscht Leser, Medien und Yad-Vashem-Archiv 2019-05-31

https://www.spiegel.de/netzwelt/web/marie-sophie-hingst-bloggerin-taeuscht-leser-medien-und-yad-vashem-archiv-a-1270189.html

[2] Deutsche Historikerin soll jüdische Familiengeschichte erfunden haben 2019-06-01

https://www.welt.de/kultur/medien/article194540603/Deutsche-Historikerin-erfand-laut-Medienbericht-juedische-Familiengeschichte.html

[3] ZWEIFEL AN IDENTITÄT : Deutsche Bloggerin täuscht Leser und Medien 2019-06-01

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/deutsche-bloggerin-marie-sophie-hingst-taeuscht-leser-und-medien-15012852.html

[4] Deutsche Historikerin und Bloggerin erfand Holocaust-Opfer 2019-06-01

https://derstandard.at/2000104182894/Deutsche-Historikerin-und-Bloggerin-erfand-Holocaust-Opfer?ref=rss

[5] Hochstaplerin Marie Sophie Hingst - Bloggerin soll Holocaust-Opfer erfunden haben 2019-06-01

https://www.tagesspiegel.de/kultur/hochstaplerin-marie-sophie-hingst-bloggerin-soll-holocaust-opfer-erfunden-haben/24410552.html

[6] Bloggende Hochstaplerin Marie Sophie Hingst - In der Fantasie eine Nachfahrin von Holocaust-Opfern 2019-06-02

https://www.tagesspiegel.de/kultur/bloggende-hochstaplerin-hingst-in-der-fantasie-eine-nachfahrin-von-holocaust-opfern/24411300.html

[7] Fälschungen einer Bloggerin - Absurditäten und Phantasmen 2019-06-02

http://www.taz.de/Faelschungen-einer-Bloggerin/!5596689/

[8] Bloggerin soll jüdische Familiengeschichte erfunden haben 2019-06-02

https://orf.at/stories/3125424/

[9] Dumont Buchverlag - Marie Sophie Hingst

http://www.dumont-buchverlag.de/autor/marie-sophie-hingst/

[10] Read On My Dear

https://readonmydear.wordpress.com/

https://web.archive.org/web/20180724025318/https://readonmydear.com/

[11,de] Sexuelle Aufklärung : Das Problem mit dem Penis 2017-02-13

https://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2017-02/sexuelle-aufklaerung-fluechtlinge-deutschland/komplettansicht

[11,en] Sex Education : The Problem with the Penis 2017-02-13

https://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2017-02/sex-education-refugees-germany/komplettansicht

[12] Wir haben 2017 einen weitgehend erfundenen Gastbeitrag veröffentlicht. Wie konnte es dazu kommen? 2019-05-31

https://blog.zeit.de/glashaus/2019/05/31/gastbeitrag-2017-taeuschung-verdacht/

18:20 06.06.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare