Geschichte

Venezuela Venezuela und die Coups von und gegen Chavez
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Venezuela hat seit den neunziger Jahren verheerende Erfahrungen mit politischen Umstürzen und Putsch Versuchen gemacht. Die sozialistische Bewegung von Hugo Chavez (28. Juli 1954 - 5. März 2013) führte zwei gescheiterte Putsch Versuche mit dem Militär durch. Erst danach kamen sie durch Wahlen 1998 an die Regierung nur um kurz danach selbst Opfer eines Putsch Versuches zu werden.


Zwischen dem 27. Februar und dem 8 März in 1989 kam es wegen steigender Inflation und Arbeitslosigkeit zu Protesten und Aufständen in der Hauptstadt Venezuelas Caracas. Die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen der Bevölkerung und dem Präsidenten Carlos Andres Perez dieser Tage gingen in die Geschichte Venezuelas ein und werden Caracazo genannt, was so viel bedeutet wie das große Ereignis in Caracas. Die Anzahl der Menschen die während dieser Tage gestorben sind ist weiterhin umstritten, sie werden jedoch zwischen 300 und 3.000 geschätzt. [2] [3]


Drei Jahre später hat eine Gruppe von Militär-Offizieren um den damals 38-jährigen Oberst (colonel) Hugo Chavez beschlossen die Regierung zu stürzen. Die Bewegung benannte sich nach dem Gründer der Südamerikanische Unabhängigkeitsbewegung Simon Bolivar. Am 4. Februar 1992 versuchten sie das erste mal die Regierung von Präsident Perez zu stürzen. Der Putsch scheiterte jedoch und kostete 18 Menschen das Leben und ließ 60 Verwundet, bevor Chavez sich selbst aushändigte. Die Behörden erlaubten ihm im landesweiten Fernsehen aufzutreten um seine Anhänger davon zu überreden aufzugeben. Während seine Aussagen landesweit zu sehen waren versprach er jedoch nur zeitweise "por ahora" die Waffen niederlegen werde. Am 27. November 1992 kam es dann zu einem zweiten Putsch Versuch ohne Chavez der ebenfalls scheiterte. Chavez übernahm die Verantwortung und verbrachte zwei Jahre im Gefängnis bevor er vorzeitig entlassen wurde. [4] [8]


Nachdem Chavez aus der Haft entlassen wurde gründete er seine politische Bewegung.
Die Bewegung für eine Fünfte Republik/Fifth Republic Movement (Movimiento V Republica/MVR) trat 1998 zur Präsidentschaftswahl an und wurde später zur vereinigten Sozialistische Partei Venezuelas/United Socialist Party of Venezuela (Partido Socialista Unido de Venezuela/PSUV).
Chavez und seine politische Bewegung versprachen korrupte Politiker zu entlassen, eine verfassungsgebende Versammlung einzuberufen und für die 78 % der Menschen die damals in Armut lebten einen Weg zwischen Kommunismus und Kapitalismus zu finden.
Mit einer Wahlbeteiligung von 78 % gewann Chavez die Präsidentschaftswahl am 6. Dezember 1998 mit 56,2 % gegen 40,0 % für seinen Gegner Henrique Salas Romer. [5] [6]

Die Chavez-Administration versprach große Teile der Einnahmen aus dem Öl-Export umzuverteilen. Obwohl Venezuela die größten Öl-Vorkommen der Welt hat kämpfen die Menschen seit jeher mit der Armut. Chavez selbst hatte indigene Vorfahren und einen provinziellen Akzent, womit er sich deutlich von damaligen Durchschnitt der Politiker unterschied. In den ersten Jahren der Chavez-Administration kämpfte diese jedoch mit einer sinkender Zustimmungsrate. Der staatliche Ölkonzern PDVSA, die katholische Kirche sowie große Teile der politischen Klasse wendeten sich von ihm ab und seine Zustimmungsrate fiel von 80 % auf 30 %. Dies führte dazu dass Anfang April 2002 Befürworter und Gegner in Caracas demonstrierten. Während einer Konfrontation am Morgen des 11. April 2002 kam es an der Llaguno Brücke (Puente Llaguno) dann zu Schusswechseln und kostete 19 Menschen das Leben und ließ 127 Verwundet. [4] [7] [8] [9] [12]


Am Abend 11. April 2002 wurde dann plötzlich und überraschend verkündet dass Chavez als Präsident Venezuelas zurückgetreten sei. Das Militär habe Chavez in Gewahrsam genommen nachdem Offiziere sich geweigert haben das Feuer auf protestierende Zivilisten zu eröffnen. Chavez wurde in der Zwischenzeit in Militär-Basis in Caracas festgehalten. Als Präsident wurde der Präsident der venezolanischen Industrie- und Handelskammer (Fedecamaras) Pedro Carmona ernannt. Schon am 13. April 2002 war fing die Stimmung an sich zu drehen.

Carmona wollte alle Änderungen der Chavez-Administration rückgängig machen und es sprach sich herum dass Chavez sich geweigert hat zurückzutreten. Am 14. April 2002 weigerten sich Teile der Chavez-Administration Carmona zu unterstützen, riesige Menschenmengen demonstrierten vor dem Regierungssitz Miraflores woraufhin Mitglieder des Militärs den Regierungssitz Miraflores einnahmen und die Carmona-Administration flüchtete. Danach stürmten Zivilisten den staatlichen Sender und erzwangen die Berichterstattung über das Ende der Carmona-Administration.

Noch am selbem Tag kamen die Mitglieder der Chavez-Administration zurück. Und am Abend des 14. April 2002 wurde Hugo Chavez von einer jubelnden Menge mit einem Hubschrauber in Miraflores eingeflogen. [10] [11] [12] [13] [14] [2]

What my rivals don't understand ...

is that Hugo Chavez is not Chavez but the people of Venezuela.

Hugo Chavez [2]

Die Ereignisse auf der Llaguno Brücke (Puente Llaguno) vom gelten als Wende die zum Umsturz von Chavez führten. Die Demonstranten die gegen Chavez waren liefen am 11. April 2002 auf dem Regierungssitz Miraflores zu als die Nationalgarde Tränengas einsetzte. Alle Wege zum Regierungssitz Miraflores außer der Llaguno Brücke (Puente Llaguno) waren jedoch von der Nationalgarde versperrt. Als die Demonstranten jedoch die Llaguno Brücke (Puente Llaguno) passieren wollten kam es zu Schusswechseln und kostete 19 Menschen das Leben und ließ 127 Verwundet. Die Dokumentation "The Revolution Will Not Be Televised" zeigen die Ereignisse aus einem weitem Winkel und dass die Straße unter der Llaguno Brücke (Puente Llaguno) leer waren. Wer die Schützen waren ist also offen. [15] [16] [1de,27m54s]

Carmona ist ein Geschäftsmann aus Venezuela der im April 2002 kurzfristig zum Präsidenten ernannt wurde. Zu seinen Handlungen gehörten unter anderen die Auflösung des Parlaments, die Entlassung der Chavez-Administration und der Wechsel zur Verfassung die vor der Chavez-Administration galt. Nachdem der Putsch scheiterte und Carmona aus dem Regierungssitz geflohen ist erhielt Carmona politisches Asyl in Kolumbien. [17] [18] [19]

Never in the history of Latin America had the media played quite so prominent a role in facilitating the overthrow of a democratically elected government

Foreign Policy [20]

Laut Le Monde diplomatique und Foreign Policy haben die etablierten Medien in Venezuela den Putsch und die Demonstrationen gegen die Regierung unterstützt. Beide beschuldigten die Medien in der Berichterstattung nur den Standpunkt gegen Chavez verbreitet zu haben. Nach den Miraflores wieder eingenommen wurde weigerte sich die Presse darüber zu berichten. Über das Ende des Coups wurde erst berichtet nachdem der staatliche Sender eingenommen wurde. [1de,50m55s] [12] [20] [21]

Why has the United States never had a coup?

Because there’s no American Embassy in Washington!

Latein Amerikanisches Sprichwort

Nach Angaben des damaligen Generalsekretärs der OPEC Ali Rodriguez warnte dieser Chavez vor dem Putsch. Rodriguez rief Chavez nach eigenen Angaben an und warnte dass Libyen und Irak ein neues Öl-Embargo gegen die USA wegen deren Unterstützung für Israel planten. Und um die Versorgung der USA zu sichern sei ein Putsch in Venezuela absehbar gewesen.

Da die USA in 2002 15 % ihrer Öl-Importe aus Venezuela bezogen haben sie ein wesentliches Interesse an Venezuela. Später wurde bekannt dass sich Mitglieder der Bush-Administration in den Monaten vor dem Putsch-Versuch mit dessen Protagonisten und Carmona getroffen haben. Das US-Verteidigungsministerium hat auch zugegeben dass General Lucas Romero Rincon das Pentagon im Dezember 2003 für zwei Tage besucht hat und zugestimmt hat dass Chavez sein Amt niederlegen muss. Die Bush-Administration und das Pentagon haben wiesen jedoch jede Verantwortung zurück und waren nach eigenen Angeben immer gegen einen Putsch. Diese Aussagen stehen jedoch im Widerspruch dazu dass die Regierung der USA sofort Chavez die Schuld gab nachdem er festgenommen wurde. [10] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [11] [13]

[1de] Chavez: Ein Staatsstreich von innen (ARTE / Doku / Venezuela)
https://youtu.be/QXOmJPHny3g
[2] Victims of Venezuela's Caracazo clashes reburied 2011-02-28
https://www.bbc.com/news/world-latin-america-12593085
[3] Former Venezuela minister charged 2009-07-18
http://news.bbc.co.uk/2/hi/americas/8157088.stm
[4] Profile: Hugo Chavez 2002-12-05
http://news.bbc.co.uk/2/hi/1925236.stm
[5] Elecciones Presidenciales
http://www.cne.gob.ve/web/documentos/estadisticas/e006.pdf
[6] This is the day Venezuela changed. Twenty years ago, Hugo Chávez was elected president 2018-12-06
https://www.miamiherald.com/news/nation-world/world/americas/venezuela/article222712665.html
[7] World: Americas - Venezuela is promised 'political revolution' 1999-02-02
http://news.bbc.co.uk/2/hi/americas/270790.stm
[8] Analysis: Chavez at eye of storm 2004-08-13
http://news.bbc.co.uk/2/hi/americas/3559668.stm
[9] The Opposition to Chavez - Defeated Opposition Looks to Form New Plan 2007-03-04
http://www.pbs.org/newshour/indepth_coverage/latin_america/venezuela/opposition.html
https://web.archive.org/web/20070127101442/http://www.pbs.org/newshour/indepth_coverage/latin_america/venezuela/opposition.html
[10] Hugo Chávez Departs 2002-04-13
https://www.nytimes.com/2002/04/13/opinion/hugo-chavez-departs.html
[11] Analysis: After the would-be coup 2002-04-14
http://news.bbc.co.uk/2/hi/americas/1929498.stm
[12] Chavez rises from very peculiar coup 2002-04-15
https://www.theguardian.com/world/2002/apr/15/venezuela.alexbellos
[13] Opec chief warned Chavez about coup 2002-05-13
https://www.theguardian.com/world/2002/may/13/oil.venezuela
[14] TRANSITIONS - Coup Fatigue in Caracas 2015-03-15
https://foreignpolicy.com/2015/03/15/coup-fatigue-in-caracas-venezuela-maduro/
[15] Remembering a Massacre 2012-04-10
https://latitude.blogs.nytimes.com/2012/04/10/remembering-the-2002-chavez-coup/?mtrref=en.wikipedia.org&gwh=758A4E863B6816993C66572B2D16CE23&gwt=pay
[16] HUGO'S CLOSE CALL 2002-04-28
https://www.newsweek.com/hugos-close-call-143197
[17] Interim Venezuelan president sworn in 2002-04-13
http://news.bbc.co.uk/2/hi/americas/1927322.stm
[18] UPRISING IN VENEZUELA: THE GOVERNMENT; VENEZUELA'S CHIEF FORCED TO RESIGN; CIVILIAN INSTALLED 2002-04-13
https://www.nytimes.com/2002/04/13/world/uprising-venezuela-government-venezuela-s-chief-forced-resign-civilian-installed.html
[19] Venezuelan coup leader given asylum 2002-05-27
http://news.bbc.co.uk/2/hi/americas/2009907.stm
[20] HOW HATE MEDIA INCITED THE COUP AGAINST THE PRESIDENT - Venezuela’s press power 2002 August
https://mondediplo.com/2002/08/10venezuela
[21] PASSPORT - How the Venezuelan Government Made the Media into Its Most Powerful Ally 2014-03-11
https://foreignpolicy.com/2014/03/11/how-the-venezuelan-government-made-the-media-into-its-most-powerful-ally/?wp_login_redirect=0
[22] Bush Officials Met With Venezuelans Who Ousted Leader 2002-04-16
https://www.nytimes.com/2002/04/16/world/bush-officials-met-with-venezuelans-who-ousted-leader.html
[23] US 'gave the nod' to Venezuelan coup 2002-04-17
https://www.theguardian.com/world/2002/apr/17/usa.venezuela
[24] Venezuela coup linked to Bush team 2002-04-21
https://www.theguardian.com/world/2002/apr/21/usa.venezuela
[25] American navy 'helped Venezuelan coup' 2002-04-29
https://www.theguardian.com/world/2002/apr/29/venezuela.duncancampbell
[26] Documents Show C.I.A. Knew Of a Coup Plot in Venezuela 2004-12-03
https://www.nytimes.com/2004/12/03/washington/world/documents-show-cia-knew-of-a-coup-plot-in-venezuela.html
[27] US denies backing Chavez plotters 2002-04-16
http://news.bbc.co.uk/2/hi/americas/1933526.stm

19:20 09.02.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare