Innenpolitik

DITIB DITIB hat etwas in Köln gemacht
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

DITIB ist die größte islamische Organisation in Deutschland und unterhält in Deutschland etwa 900 Vereine und Moscheen. DITIB untersteht dem türkischen Präsidium für Religionsangelegenheiten (Diyanet Isleri Baskanligi). Die aus der Türkei für DITIB geschickten Imame sind also de facto Beamte des türkischen Staates. Wegen diverser Kontroversen wurde immer wieder in Erwägung gezogen DITIB vom Bundesamt für Verfassungsschutz zu beobachten. Bisher wurde davon jedoch immer wieder abgesehen. [1] [2] [3] [4]

Am 29. September 2018 wurde die DITIB-Zentralmoschee in Köln eröffnet. Sie sollte zu ein Beispiel für interreligiösem sowie interkulturellem Dialog sein und die gemeinsame Arbeit für den Zusammenhalt sowie das Zusammenleben in der Stadt befördern. Der ehemalige Oberbürgermeister von Köln Fritz Schramma (CDU) hat sich jahrelang für den Bau der DITIB-Zentralmoschee in Köln eingesetzt und wollte die Eröffnung mit der ganzen Stadt feiern. Schramma wurde jedoch nicht eingeladen, stattdessen kam der türkischen Präsident Recep Tayyip Erdogan um die Moschee unter massiven Polizeischutz zu eröffnen. Doch anstatt die Zugeständnisse anzuerkennen warf Erdogan Deutschland Diskriminierung von Muslimen vor. Dies hat einem Skandal ausgelöst, weswegen manche Schramma und andere als nützliche Idioten bezeichnet haben, die nun nicht mehr nützlich und deswegen nur noch Idioten seien. [5] [6] [7] [8] [9]

Zwischen dem 2. und dem 4. Januar 2019 lud DITIB zum zweiten Treffen der europäischen Muslime in Köln ein. An diesem Treffen nahmen 100 Teilnehmer aus 17 Ländern teil, darunter aber auch radikale Islamisten und Anhänger der Muslimbruderschaft. Ein Sprecher des Innenministeriums von Nordrhein-Westfalen sagte, es sei bekannt, dass die Türkei die Muslimbruderschaft unterstützt. Die Muslimbruderschaft stammt ursprünglich aus Ägypten und gilt als größte Bewegung von Islamisten. Sie ist zwar Beobachtungsobjekt des Verfassungsschutzes, ist in Deutschland jedoch nicht verboten. Nach dem Sprecher des Innenministeriums von Nordrhein-Westfalen sei es deshalb bedenklich: [10] [11] [12]

dass die in der jüngeren Vergangenheit durch türkisch-nationalistische Aktivitäten in die Kritik geratene Ditib sich gegenüber der islamistischen Muslimbruderschaft nicht abgrenzt, sondern offensichtlich Beziehungen zu Personen aus diesem Spektrum pflegt [10]

Unter den Teilnehmern war der Präsident der deutschen muslimische Gemeinschaft Ibrahim El-Zayat. Nach dem Innenministeriums und dem Landesverfassungsschutz von Nordrhein-Westfalen wird El-Zayat dem Spektrum der Muslimbruderschaft zugerechnet. Anwesend waren auch Khaled Hanafy und Imam Hussein Halawa, die zur Führungsspitze des European Council for Fatwa and Research (ECFR) gehören. Der gebürtige Ägypter Halawa aus Irland fungiert offiziell als Generalsekretär des European Council for Fatwa and Research (ECFR). Nach dem Innenministeriums und dem Landesverfassungsschutz von Nordrhein-Westfalen sind sie dem islamistischen Spektrum zuzurechnen. Dass der größte sunnitisch-islamische Organisation in Deutschland Islamisten und Anhänger der Muslimbruderschaft einlädt nennt der Bezirksbürgermeister von Köln-Ehrenfeld Josef Wirges (SPD) brisant.
Die liberale Muslimin Seyran Ates ist Mitbegründerin der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin, in der Männer, Frauen und Homo- und Transsexuellen gleichgestellt sind. Ates sagt dass DITIB gemeinsame Sache Radikalen mache: [13]


Was die Diyanet und was die Muslimbrüder hier verbreiten ist ein sehr rückwärtsgewandter Islam. Ein sehr auch deutschenfeindlicher, deutschlandfeindlicher Islam, der auf Separatismus ausgerichtet ist, der auf Parallelgesellschaften ausgerichtet ist, der auf nicht integrieren in die deutsche Gesellschaft hinein, sondern unter Wahrung des eigenen Islamverständnis hier eine eigene Parallelwelt aufbaut. [13]

Der Gründer der Muslimbruderschaft Hassan al-Banna plädierte für den Koran und die Sunnah als perfekte Verfassung und Gesellschaftsordnung für den Menschen. Laut dem Bundesamt für Verfassungsschutz funktioniert die deutschen muslimische Gemeinschaft oder ehemals Islamische Gemeinschaft in Deutschland von Ibrahim El-Zayat als Zentrale der Muslimbruderschaft in Deutschland. Mit ihren Ziel zur Schaffung eines gesellschaftlichen und politischen Systems auf Grundlage der Scharia verstößt sie gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung. Laut dem Chef des Landesverfassungsschutz von Nordrhein-Westfalen Burkhard Freier verfolgt die deutsche Muslimische Gemeinschaft trotz gegenteiliger Beteuerungen vor allem die Errichtung islamischer Gottesstaaten und in letzter Konsequenz auch in Deutschland. Mittelfristig gesehen, warnte Freier, gehe von einer verstärkten Einflussnahme der Muslimbruderschaft eine weitaus größere Gefahr für die deutsche Demokratie aus als von der radikal-islamischen Salafisten-Szene.

Der European Council for Fatwa and Research (ECFR) von Khaled Hanafy und Imam Hussein Halawa vertritt viele radikal islamische Positionen. Der Gründer Yusuf al-Qaradawi plädiert in seiner eigenen Sendung im katarischen TV-Sender Al Jazeera für die Polygamie eines Mannes mit mehreren Frauen bis zur Todesstrafe bei der Abkehr vom Islam. Und Halawa verurteilte in einem Interview gleichgeschlechtliche Beziehungen. [14] [15]

Homosexualität ist sündig. Die Leute, die es tun, wird das Urteil im Jenseits treffen.

Imam Hussein Halawa [15]

In der Abschlusskundgebung der Konferenz wurde erklärt dass es keinen deutschen oder europäischen Islam sondern nur einen globalen Islam gibt. Der Konflikt mancher Teilnehmer mit der freiheitlich demokratischen Grundordnung scheint ohne Bedeutung zu sein. [16]

Daneben steht die Einschränkung des Islams, der durch adjektivische Bestimmung einer bestimmten Region oder einer Nation zugeschrieben wird - wie “deutscher Islam”, “französischer Islam”, “belgischer Islam” oder “europäischer Islam” usw. - im Widerspruch zur Universalität des Islams, der alle Epochen und Orte zugleich erleuchtet. [16]

Außerdem wurde Ahmet Dilek in den Neuwahlen des Vorstands bestätigt. Dilek war für den Spionage-Skandal aus 2016 verantwortlich. In 2016 wurden durch DITIB vier Lehrer aus Nordrhein-Westfalen bei der türkischen Religionsbehörde Diyanet als vermeintliche Terroristen denunziert. Insgesamt wurden Dossiers von 28 Personen und 11 Institutionen von DITIB-Predigern nach Ankara geschickt. [17] [18]

Das Erkennungsmerkmal der Muslimbruderschaft sind übrigens vier ausgestreckte Finger einer Hand. Erdogan macht dies regelmäßig bei öffentlichen Veranstaltungen. Auch deswegen wurde im Vorfeld gegen die Eröffnung der neuen DITIB-Moschee in Köln gewarnt. Diese Stimmen wurden jedoch als unbegründet abgetan. Jetzt ist klar, Schon nach wenigen Monaten lädt man dort ungeniert radikale Muslime zum Dialog.


[1] http://www.ditib.de/default.php?id=5&lang=de
[2] http://www.ditib.de/default1.php?id=5&sid=8&lang=de
[3] DITIB als verlängerter Arm des Türkischen Präsidenten Erdo?an 2018-04-25
http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/19/018/1901869.pdf
[4] Verfassungsschützer wollen keinen Bruch mit Ditib 2018-11-09
https://www.sueddeutsche.de/politik/ditib-verfassungsschutz-1.4204751
[5] Erdogan-Besuch in NRW – Bürgermeister klagt an: „Wir fühlen uns von der Ditib verar***t!“ 2018-09-25
https://www.derwesten.de/region/recep-tayyip-erdogan-koeln-ditib-moschee-id215413869.html
[6] ERDOGAN ERÖFFNET DITIB-MOSCHEE: „Ein Akt der absoluten Unhöflichkeit“ 2018-09-27
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/erdogans-moschee-eroeffnung-erntet-kritik-von-koelns-ex-buergermeister-15807559.html
[7] Vorwürfe gegen Ditib - Der lange Arm in die Moscheen 2018-09-29
https://www.tagesschau.de/inland/erdogan-ditib-101.html
[8] Moschee eröffnet: Erdogan kritisiert Diskriminierung von Muslimen 2018-09-29
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/erdogan-koeln-moschee-aktuell-100.html
[9] Der eigentliche Ditib-Skandal liegt in der Naivität der Deutschen 2018-09-30
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article181719814/Erdogans-Islamverband-Der-Ditib-Skandal-liegt-in-der-Naivitaet-der-Deutschen.html
[10] Islamkonferenz Radikale Islamisten nahmen an Ditib-Konferenz in Köln teil 2019-01-06
https://www.ksta.de/koeln/islamkonferenz-radikale-islamisten-nahmen-an-ditib-konferenz-in-koeln-teil-31834048
[11] Islamisten offenbar bei Ditib-Konferenz 2019-01-07
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islamisten-offenbar-bei-ditib-konferenz-in-koeln-15976053.html
[12] Politiker kritisieren Einladung von Muslimbrüdern 2019-01-09
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-01/ditib-moscheeverband-muslimbrueder-koeln-kritik
[13] Islamkonferenz - Radikale Islamisten nahmen an DITIB-Konferenz in Köln teil 2019-01-07
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle-stunde/video-islamkonferenz---radikale-islamisten-nahmen-an-ditib-konferenz-in-koeln-teil--100.html
[14] Mehrtägige Islamkonferenz - Türkische Regierung lädt Extremisten in die Kölner Ditib-Zentralmoschee 2019-01-08
https://www.focus.de/politik/deutschland/mehrtaegige-islamkonferenz-tuerkische-regierung-laedt-extremisten-in-die-koelner-ditib-zentralmoschee_id_10151660.html
[15] Verfassungsschützer: Muslimbrüder wollen Deutschland in islamischen Gottesstaat verwandeln 2018-12-11
https://www.focus.de/politik/deutschland/zentralrat-im-blick-der-islamisten-verfassungsschuetzer-muslimbrueder-wollen-deutschland-in-islamischen-gottesstaat-verwandeln_id_10048434.html
[16] Das II. Treffen der europäischen Muslime wurde mit Verlesung der Abschlusserklärung beendet 2019-01-04
http://www.ditib.de/detail1.php?id=660&lang=de
[17] Wahl bei der Ditib Verantwortlicher für Spionageskandal als Verbands-Vize bestätigt 2019-01-08
https://www.ksta.de/koeln/wahl-bei-der-ditib-verantwortlicher-fuer-spionageskandal-als-verbands-vize-bestaetigt-31844030
[18] Spionage Spitzel-Skandal um Imame der Ditib zieht weitere Kreise 2017-02-05
https://www.ksta.de/politik/spionage-spitzel-skandal-um-imame-der-ditib-zieht-weitere-kreise-25679810

16:32 08.02.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare