Adam und Apfel

Kehrseite 3 Die Großmutter hat den Verstand verloren. Der Großvater sagt zu den Nachbarn: Die Frau hat sich das Bein gebrochen. Die Großmutter liegt in einer ...

Die Großmutter hat den Verstand verloren. Der Großvater sagt zu den Nachbarn: Die Frau hat sich das Bein gebrochen. Die Großmutter liegt in einer Anstalt, in der sie festgeschnallt wird, weil sie begonnen hat, Anstalten zu machen. Der Großvater sagt: stell dich nicht so an. Die Großmutter liegt da und lässt sich gehen. Der Großvater sagt: steh auf und geh spazieren. Spaziern und Öpfi essn! Die Großmutter sagt: du bist a Depp. Geh ham. Der Großvater dreht sich um (er ist noch nie von seiner Frau weggeschickt worden, nur weggewünscht, aber davon weiß er nichts?) und geht. Er stößt mit dem Kopf an das Bettgestell der Bettnachbarin der Großmutter, die in der Dunkelheit weint, weil sie keinen Mann mehr hat. Die Großmutter erzählt mit leuchtenden Augen: Ich bin mit dem Hubschrauber am Dach oben gelandet und alle waren da und haben mich begrüßt, der ganze Staat war da und hat gesagt: grüß Gott, Frau P.! Hier drinnen spricht mich keiner mit Namen an. Die wissen doch, wer ich bin! Der Großvater hat eine Platzwunde und muß nähen gehen. Die Schwester sagt: Herr P., ihre Frau wird es bald besser haben. Sie wird bald bei Gott sein. Der Großvater sagt: Mir wäre es lieber, sie wäre bei Verstand. Er will sie verbrennen lassen. Die Seele geht so oder so verloren, wenn der Körper kaputt ist. Meine Frau muss spazieren gehen und Äpfel essen, sagen Sie ihr das doch! Herr P., gehen Sie jetzt heim. Ihre Frau braucht Ruhe. Wer die Äpfel verschmäht, verachtet die Schöpfung. Der Großvater verschmäht die Geschöpfe, aber er achtet die Äpfel. Die Menschheit soll endlich so kräftig und rein wie ein Apfel sein. Dann wird der Verstand an der Macht sein und der Großvater wird sich zurücklehnen und der Welt wie einem Apfelbaum beim Wachsen zusehen können.

Elke Papp, 1973 in Linz geboren, ist Autorin, Performerin und Kochkünstlerin, seit 1996 Mitglied der preisgekrönten "Grauenfruppe". Sie lebt in Wien. Werke: u.a. Matilda macht Fortschritte und Wundräume, Prosatexte, erschienen im Resistenzverlag.


Mit dem Freitag durchs Jahr!

12 Monate lesen, nur 9 bezahlen

Geschrieben von

Wissen, wie sich die Welt verändert. Testen Sie den Freitag in Ihrem bevorzugten Format — kostenlos.

Print

Die wichtigsten Seiten zum Weltgeschehen auf Papier: Holen Sie sich den Freitag jede Woche nach Hause.

Jetzt sichern

Digital

Ohne Limits auf dem Gerät Ihrer Wahl: Entdecken Sie Freitag+ auf unserer Website und lesen Sie jede Ausgabe als E-Paper.

Jetzt sichern

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden