Letzte Generation vs. Sturm auf das Kapitol: Dürfen die das eigentlich?

Protest Sind die Blockaden von Autobahnen kriminell oder sind sie demokratisch legitim? Und was ist mit dem Sturm auf das Kapitol? Über das schwierige Verhältnis von zivilem Ungehorsam und Demokratie in Zeiten des Umbruchs
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 46/2022
Der Verkehr, der hier sonst durchdonnert, kostet andernorts Menschen das Leben – so sehen es die Aktivistinnen
Der Verkehr, der hier sonst durchdonnert, kostet andernorts Menschen das Leben – so sehen es die Aktivistinnen

Foto: Andreas Pein/LAIF

All unser Tun wird illegitim. Wir drehen die Heizung auf, und wir denken an Russland oder Fracking. Wir starten einen Motor, und wir denken an schmelzendes Eis am Nordpol. Wir trinken Evian, und wir denken an die Trinkwasserknappheit in Südfrankreich. Wir tun es trotzdem, und wir wissen: Es ist falsch. Streng genommen ist es sogar verfassungswidrig, denn das Bundesverfassungsgericht erhob den Klimaschutz zum Staatsziel. Durch den CO₂-Ausstoß unserer Alltagsnormalität aber werden die Klimaziele nicht eingehalten, in der Folge sterben global schon jetzt Zehntausende Menschen im Jahr.

Die Letzte Generation unterbricht mit ihren Blockaden diese verfassungswidrige Normalität, und sie beruft sich dabei auf das Gesetz: Im Notstand sei Widerstand legitim. Ist es das? Manch

%sparen