enfantteRRible

Zu frühe Urteile sind Vorurteile, aus denen der Irrtum emporsteigt wie der Nebel aus dem Meere.
enfantteRRible
RE: Die Welt braucht neue Werte | 05.02.2014 | 19:01

Bei der Vielzahl von Kommentaren muss ich mich nun doch auch mal äußern. So wie mein Text verstanden und aufgegriffen wird bin ich doch recht unzufrieden damit. Allerdings muss ich feststellen, dass ich wider Erwarten den Kritiken der Kommentatoren größtenteils zustimmen kann und teilweise ihre Meinung teile. Der Text ist mit Bedacht allgemein und unkonkret formuliert, denn er sollte nur darauf hindeuten, dass in unserer Gesellsschaft etwas schief läuft. Aufgrund der Rezenten muss ich mir aber eingestehen, dass meine Aussagen wohl schlecht formuliert, oder daneben gegriffen sind.

Einen kleinen, großen Unterschied habe ich allerdings doch zu den vorangegangenen Kommentaren, die Demokratie betrachte ich als grundlegend und auch umsetzbar, in einem rein kapitalistischen System ist dies aber meiner Ansicht nach nicht möglich. Den Kommunismus würd ich aber auch abwerten, nicht alle Leute sind so ausgeglichen, fair, sozial und unegoistisch wie die werten Herren hoben. Ziel wäre es doch eine Wirtschaftsform zu finden in der Vorteile des Kapitalismus und des Kommunismus zu verbinden wären. Auch wenn sie mir vorwerfen auf dem geistigen Stand eines Jungunionisten zu sein, die soziale Marktwirtschaft, sehe ich auch nur als den kleinen Bruder des Kapitalismus und nicht als Hebamme des Kommunismus...

RE: Das Duell um die kleine 2. Regierungspartei | 07.09.2013 | 13:00

naja natürlich ist die Demokratie ausgehöhlt. Lesen sie dazu nur mal das Buch Meinungsmache von Albrecht Müller. Eines von vielen Beispielen!

RE: Das Duell um die kleine 2. Regierungspartei | 07.09.2013 | 12:26

nach aktueller Lage haben sie da wohl recht. Leider fällt dadurch sozialdemokratisches Denken in den Keller :(

RE: Auf der Suche nach der Messiasbombe | 06.09.2013 | 18:49

@TEEK Wenn es aufgrund der Überschrift zu Missverständnissen kam bitte ich dies zu entschuldigen. Diese war natürlich ironisch gemeint, wenn man in so einer Situation überhaupt von Ironie sprechen kann. Ich wollte dadurch ausdrücken das eine gerechte und friedvolle Lösung in Syrien nicht mehr zu finden ist. Ich bitte sie desweiteren über einige grammatikalische Fehler hinwegzusehen. Meine Texte entstehen meist spät abends und da ich mich nun schon 6 Wochen in den Sommerferien befinde und faul auf der Haut lag war ich auch etwas aus der Übung. Ansonsten freue ich mich aber sehr über Kommentare und inhaltliche Diskussionen.

@GRABERT Kann ihrer Meinung größtenteils zustimmen und hoffe das diese ungefähr auch so in meinem Text rüberkam, auch wenn dies wohl aufgrund ihres Kommentars nicht ganz der Fall war.

RE: Ein Hoch auf den Indie-Rap | 15.08.2013 | 12:37

Naja wenn man durchgehend politischen Rap hören will sind ihre empfohlenen Interpreten natürlich schon ganz geeignet. An Wortwitz und Neuem kann ich bei ihren Empfehlungen auch nicht viel finden, naja alles ist subjektiv. Außerdem achte ich bei Liedern schon recht stark auf den Beat und die musikalische Hinterlegung. Diesen finde ich bei diesen textstarken Rappern leider 0815. Hinzufügen muss ich allerdings noch, dass ich in meinem Artikel auch versteckt auf einige Kritikpunkte eingegangen bin, wie zum Beispiel die vielen Stiländerungen nur um mehr Erfolg zu haben.

RE: Ein Hoch auf den Indie-Rap | 14.08.2013 | 12:13

Natürlich ist Prinz Pi mittlerweile im Mainstreambuisness angekommen. Allerdings finde ich persönlich seine Texte immer noch nicht risikoarm und langweilig. Ich höre schon Jahre Prinz Pi und er konnte mich imme rwieder aufs neue mit seinen Texten beeindrucken. Im Gegensatz zu vielen anderen wende ich mich nicht von Künstlern ab, wenn diese dann auch mal Erfolg haben, allerdings finde ich es schon ein Stück weit schade, dass Pi jetzt so viele kennen, denn ein wenig gehypter Künstler ist für mich doch meist ein besserer. Zu den von ihnen genannten Rappern: Ich kenne die meisten davon, doch mir persönlich gefällt davon keiner so gut wie Pi. Es ist alles subjektiv, aber mich hier als totalen Pi-Fanboy hinzustellen und mir Dummheit und Geschmackslosigkeit des Mainstreambereichs vorzuwerfen finde ich recht dreist! Jeder hat seinen eigenen Geschmack! Desweiteren würde ich Rapper wie Cro etc. nicht mehr dem klassischen Rap-Genre zuordnen, für mich ist das eher die moderne PopKultur der heutigen Jugend. An richtigen Rappern haben heute vor allem Leute wie Farid Bang, Haftbefehl und andere Rüpelrapper erfolg. Diese Texte sind für mich klarer Nonsence und deshalb wollte ich zeigen, dass es auch andere Rapper in Deutschland gibt.

RE: Was kostet das letzte Hemd? | 13.08.2013 | 14:05

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gruene-steuerpolitik-hypothetisch-schlechte-nachrichten-12269696.html

Es gibt auch zum Glück noch Leute bei den Grünen die sich von diesen Zahlen nichts vorgauckeln lassen! Man gilt nun schon als schlechter Mensch wenn man gegen die Grünen Bessermenschen und ihre Steuererhöhungen ankämpft die so sozial gerecht und toll sind. Traurig aber wahr!

RE: Was kostet das letzte Hemd? | 13.08.2013 | 14:05

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gruene-steuerpolitik-hypothetisch-schlechte-nachrichten-12269696.html

Es gibt auch zum Glück noch Leute bei den Grünen die sich von diesen Zahlen nichts vorgauckeln lassen! Man gilt nun schon als schlechter Mensch wenn man gegen die Grünen Bessermenschen und ihre Steuererhöhungen ankämpft die so sozial gerecht und toll sind. Traurig aber wahr!

RE: Prantl schreibt die SPD depressiv!!! | 12.08.2013 | 22:54

Zu diesem Artikel bleibt mir nur zu sagen: die SPD ist genau so tot wie die CDU. Beide haben ihre Ideale aufgegeben, zumindest auf den oberen Etagen. Wenn die SPD für sich wirklich noch so sozialdemokratisch und gerecht wär glauben sie dann nicht sie würde die Leute erreichen ? Der Wähler wählt den Politiker den er für geeignet betrachtet, wenn ich so die Kandidaten der SPD seh wundert mich nichts! Eine gute Basis nützt nichts, wenn das Spitzenpersonal nur aus leeren Phrasendreschern besteht.

RE: Prantl schreibt die SPD depressiv!!! | 12.08.2013 | 22:54

Zu diesem Artikel bleibt mir nur zu sagen: die SPD ist genau so tot wie die CDU. Beide haben ihre Ideale aufgegeben, zumindest auf den oberen Etagen. Wenn die SPD für sich wirklich noch so sozialdemokratisch und gerecht wär glauben sie dann nicht sie würde die Leute erreichen ? Der Wähler wählt den Politiker den er für geeignet betrachtet, wenn ich so die Kandidaten der SPD seh wundert mich nichts! Eine gute Basis nützt nichts, wenn das Spitzenpersonal nur aus leeren Phrasendreschern besteht.