42

Wahlkampf Die Antwort auf die Frage aller Fragen lautet 42, lehrte uns das Buch "Per Anhalter durch die Galaxis". Doch was ist die Frage? Donald Trump verrät es uns
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
42

Foto: United Archives/imago

Im Jahr meiner Geburt, 1978, entdeckte eine Hörspielreihe das Licht der Welt, die wenig später als Buchserie Kultstatus erreichen sollte: The Hitchhiker's Guide To The Galaxy (Per Anhalter durch die Galaxis) vom englischen Satiriker Douglas Adams. Eine der bekanntesten Geschichten dieser Reihe ist die des Supercomputers Deep Thought, der einzig und allein zu dem Zweck gebaut wurde, um die Antwort auf die Frage aller Fragen zu finden. auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und Allem. 7,5 Millionen Jahre lang rechnete Deep Thought, bis er schlussendlich die Antwort auf die sehr unspezifische Frage produzierte: Zweiundvierzig. Die Nachfahren seiner Erbauer waren enttäuscht und empört über diese Antwort, doch Deep Thought stellte klar, dass es schwierig ist, eine Antwort zu verstehen, zu der man die genaue Frage gar nicht weiß. In der Buchreihe baut Deep Thought anschließend den Planeten Erde als noch besseren, quasi organischen Supercomputer, um die Frage zu ermitteln, zu der die Antwort Zweiundvierzig heißt. Doch kurz bevor das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden kann, wird die Erde zugunsten einer Hyperraumexpressroute durch unser Sonnensystem von einer vogonischen Bauflotte gesprengt. So wurde die Frage nie ermittelt. Im November 2015 sind wir dieser Frage ein ganzes Stück nähergekommen: Eine Umfrage unter republikanischen Primary-Wählern in den USA hat ergeben, dass nunmehr 42% der Republikaner Donald Trump zum Präsidentschaftskandidaten wählen würden, weit vor dem ähnlich absurden Ben Carson und dem höchstplatzierten "moderaten" Kandidaten Marco Rubio. Vielleicht ist es nicht die Frage nach dem Leben, dem Universum und Allem ... aber die Frage nach der Menschheit, der angeblich höchstentwickelten, "intelligenten" Spezies auf diesem Planeten. Aktuell plädiert Trump dafür, syrische Flüchtlinge alle nach Hause zu schicken oder in Camps einzupferchen oder Muslime allgemein mit "besonderen Erkennungsmerkmalen" auszustatten um sie stets überall schnell identifizieren zu können. Und 42% der Wähler einer Hälfte des Politischen Spektrums würde ihn wählen. Was für eine Zeit in der wir leben ...

13:39 20.11.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 11

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community