Bullshit-Domino

Aldi-Seife Eine kurze Geschichte der Idiotie, die bei Facebook beginnt und am Ende dort wieder ankommt
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

So soll also der Hergang dieser erstaunlich bescheuerten Geschichte sein: Ein Facebook-Nutzer beschwert sich in einem Kommentar auf dem Social Network über eine bestimmte Cremeseife im Sortiment von ALDI Süd, namentlich „Ombia – 1001 Nacht“. Der Name soll offenbar einen „orientalischen Duft“ suggerieren. Auf dem Etikett ist im Hintergrund eine Moschee abgebildet.

Der Kunde argumentierte, dass die Moschee und die Minarette von Muslimen mit Hochachtung und Würde betrachtet würden. "Und gerade aus diesem Grund finde ich es nicht angebracht, diese bedeutungsvolle Abbildung auf irgendeinem Gebrauchsprodukt darzustellen", schreibt der Kunde. (rp-online.de)

Ein einzelner Mensch also fühlt sich von einem Bild eines Gebäudes auf einer Cremeseife … was eigentlich? Persönlich angegriffen? In den religiösen Gefühlen verletzt? Oder will er nur darauf hinweisen dass andere sich dadurch verletzt oder angegriffen oder verachtet fühlen könnten? Man müsste davon ausgehen dass dieser Mensch es kaum aushält aus dem Haus zu gehen, geschweige denn ins Internet. Er muss sich – unter diesem Maßstab, den er selbst anlegt – permanent provoziert fühlen. Irgendwie traurig. Aber irgendwie auch fast schon wieder amüsant. Es ist kaum je ein kleinerer Sack Reis in China umgefallen.

Dass ALDI Süd überhaupt reagiert hat, ist schon überraschend. Die Reaktion selbst ist allerdings wirklich erstaunlich. Der Discounter nahm „Ombia – 1001 Nacht“ quasi umgehend aus dem Sortiment. Wegen einem Facebook-Kommentar. Die offizielle Antwort von ALDI Süd lautete:

Es tut uns leid, dass es bei Ihnen aufgrund der Gestaltung unserer Seife zu Irritationen gekommen ist. Bitte seien Sie versichert, dass dies keinesfalls unsere Absicht gewesen ist. Das Produkt wird in Kürze nicht mehr in unseren Filialen erhältlich sein. (welt.de)

Nun ist natürlich anzunehmen, dass es sich bei dieser Maßnahme um den Weg des geringsten Widerstandes handeln sollte. Die einfachste Art, dieses – zugegeben winzige - „Problem“ aus der Welt zu schaffen ist, es aus der Welt zu schaffen. Souverän wirkt man damit nicht, aber man muss keine weiteren Beschwerden fürchten. Weit gefehlt natürlich. Der Discounter hat mit seiner Reaktion laut Presse einen „Shitstorm“ ausgelöst.

Doch während manche Zeitungen und Online-Newsportale die Story mit einer relativ neutralen Schlagzeile präsentieren („Aldi-Süd nimmt Seife mit Moschee-Abbild aus dem Sortiment“ auf WELT, „Nach Protesten: Aldi nimmt Seife mit Moschee aus dem Sortiment“ auf nordbayern.de, „Moschee auf Etikett: Aldi Süd zieht Seife zurück“ in der Aachener Zeitung), wählen andere durchaus fragwürdigere Formulierungen um die Story zu verkaufen:

Aldi bringt Muslime mit Moschee-Seife gegen sich auf“ (focus.de)

Aldi withdraws soap 'insulting to Muslims'“ (telegraph.co.uk)

Muslime empören sich über Seife mit Moschee“ (boersenpoint.de)

Der Eindruck, der hier wieder einmal erzeugt wird, ist dass „die Muslime“ sich von der Aldi-Seife „in ihren religiösen Gefühlen verletzt“ fühlen. Ein gefundenes Fressen für die sogenannten Islamkritiker von Pegida et al. Ein überaus zwielichtiges Online-Portal schießt jedoch den Vogel ab: Kopp Online, ein Portal das auf seinem Banner eine Werbung für den „Großen Erich-Däniken-Kongress“ platziert hat, titelt:

Aldi Süd knickt vor Islamisierung ein“

Und völlig nicht überraschend ist der Link auf diesen Artikel derjenige der auf Facebook nun am meisten geteilt und kommentiert wird, der Link unter dem sich der Shitstorm gegen Aldi vermutlich am meisten entzündet hat. Nun ist ein Shitstorm gegen Aldi nicht etwas, das mich um den Schlaf bringt, es ist mir herzlich egal. Doch der Narrativ der „Berichterstattung“ dieser Story und sukzessive dieses Shitstorms ist wieder einmal bezeichnend: Die Islamisierung des Abendlandes findet längst statt, die Muslime sind alle hier um unsere Gesellschaft umzukrempeln in ein Salafisten-Sharia-Land und sie übernehmen schon unsere Supermärkte. Was für ein Unsinn. Und was für eine traurige Realität, dass es so viele Menschen gibt, die vielleicht nicht per se Idioten sind, aber sich doch immer und immer wieder wie welche verhalten:

Der Facebook-Kommentator, der die Seife anprangert. Die Leute von ALDI, die wegen soetwas gleich – ich vermute mal angsterfüllt – ihr Sortiment ändern. Die Presse, die aus dem einen Typen auf Facebook gleich „die Muslime“ macht. Die zwielichtigen Propaganda-Verschwörungsseiten und Islamophobengemeinschaften, die sich die Story für ihre Sache zunutze machen mit Schlagzeilen wie auf Kopp Online. Und dann die Bürgerinnen und Bürger, die das lesen und keine Sekunde darauf verschwenden, einmal darüber nachzudenken, eventuell mal eine andere Quelle zu studieren und am Ende des Tages zu begreifen, dass hier ein winziger Sack Reis auf Pluto umgefallen ist und ALDI einfach offenbar einen hirnlosen Tag hatte.

14:01 20.01.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 32

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar