Erol_Bulut

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Die Chance der Palästinenser | 25.07.2013 | 00:10

Oh Mann!

Warum sollen deren Worte diesbezüglich nichts gelten, aber jedes Wort von irgendeinem israleischen Luftwaffenkapitän ("jüdische Generäle und Machthaber") auf die Goldwaage gelegt werden?

Eigentlich versteht jeder Idiot versteht, dass man Palästinensern das Palästinensertum genauso wenig absprechen kann, wie Israelis das Israelitum (was faschistisch angehauchte Israelis gern mit Judentum verwechseln). Und weil jeder Idiot auch versteht, dass die Aussagen der Befehlshaber eines Krieges, wofür und mit welchen Zielen sie in diesem Krieg gekämpft haben, relevant sind, wenn das Gegenteil über deren Ziele behauptet wird.

Wieso sie das nicht verstehen wollen, es nicht mal versuchen, kann viele Gründe haben.

Und natürlich geht es bei diesen angeblichen Friedensverhandlungen auch um aktuelle Schulbücher in Israel, die schon lange die Israelis indoktrinieren, dass Palästina kein Existenzrecht hat. Wenn ein Israelischer Politiker den Palästzinensern ihr Existenzrecht zugestehen will, spielt diese Indoktrination natürlich eine wesentliche Rolle, wie man bei Rabin gesehen hat.

So jetzt wirklich genug. Verstehen sie es oder nicht. Aber nachdem Sie solchen Megaschwachsinn posten, dass Arafat behauptet hätte, dass es keine Palästinenser gäbe, ist jedes weitere Wort an Sie Verschwendung.

https://piccshare.com/images/piclogo.pnghttps://piccshare.com/images/share_this3.pnghttps://piccshare.com/images/share_this4.pnghttps://piccshare.com/images/share_this5.png

RE: Die Chance der Palästinenser | 24.07.2013 | 23:49

Einer muss noch sein.

Jassir Arafat meinte also, es gäbe keine "palästinensische Nation".

Sie entscheiden, ob Sie ernst genommen werden wollen. So können Sie höchstens auf BILD Leser hoffen, derer viele sogar den Blödsinn erkennen sollten.

Und was Sie mir sagen wollen, indem Sie den Vernichtungswillen der Hamas hevorheben, während sie die aktiv von Israel praktizierte versuchte Vernichtung Palästinas absegnen, können wohl auch nur Rassisten verstehen.

Die Hamas wird, sofern Palästina endlich von Israelischen Menschenrechtsverbrechern befreit ist, zum Glück nicht mehr bewerkstelligen können und wollen, was die Hisbollah kann. Man hat 2006 gesehen, was der Preis für einen "Mückenstich" gergn Israel durch die Hisbollah war. Wenn Sie hier also die Propaganda von einem angeblichen Sicherheitsbedürfnis Israels und der Notwendigkeit von Landraub verbreiten, müssen Sie auch hier auf einen beschränkten Verstand hoffen, der diesen einfachen Vergleich nicht versteht.

Israel braucht keine Angst vor der Hamas zu haben und hat natürlicherweise wegen seiner enormen Waffengewalt und seiner Unterstützer USA & EU natürlich keine. Das einzige Existenzrecht, welches bedroht ist, ist das der Palästinenser. Hier kann man gut erkennen, wie weit die Landraubverbrechen Israels und die Vernichtung Palästinas schon fortgeschritten sind.

www.peacenow.org/map.php

So, don't feed Trolls. Ich habe schon zuviel Zeit mit Ihnen verschwendet.

https://piccshare.com/images/piclogo.pnghttps://piccshare.com/images/share_this3.pnghttps://piccshare.com/images/share_this4.pnghttps://piccshare.com/images/share_this5.png

RE: Die Chance der Palästinenser | 24.07.2013 | 21:08

Wie schon gesagt, als normaler Mensch hat man gar keine Chance, auf den ganzen Blödsinn einzugehen, den Sie hier betreiben.

Es scheitert ja schon an einfachster Erkenntnisfähigkeit.

"... Aussagen der jüdischen Generäle und Machthaber zu beschäftigen, wenn Sie Texte wie die von Schlesinger vorgesetzt bekommen."

Na, wer ist hier wohl gemeint, wenn ich unmissverständlich auf einen Text hinweise, der hier verlinkt ist. "Die Juden" haben damit nichts zu tun, auch wenn bescheidene Kognition hier die Gelegenheit wittert, einen Antisemitismusverleumdungsversuch zu starten, des es selber offensichtlich nicht mal ansatzweise versteht.

Israel hat den IStGh nicht anerkannt und dafür bestimmt gute Gründe.

Ja, weil es sonst die Verbrecher ausliefern müsste, die dann in den Rom Statut Ländern festgenommen werden können.

Wer klagt eigentlich die Hamas-Verbrecher an?

Das würden Israelis genauso tun, wie es die Palästinenser tun, wenn die Hamas in Israel für Landraub verantwortlich wäre.

Genauso ist die UN keine "neutrale" Organisation

Sicher nicht, denn sonst könnte die USA nicht seit Jahrzehnten mit Vetos verhindern, dass die Israelischen Völkerrechtsverbrechen geahndet werden.

Aber wie schon gesagt, Israel hat sich nochmal mithilfe der USA 9 Monate Aufschub erkauft, bevor in Den Haag die Urteile fallen werden, die Maß für die hier herschende Moral sind. Und in dieser Moral hat Palästina auch ein freies Existenzrecht, auch wenn Rassisten es anders sehen.

FIN !

RE: Die Chance der Palästinenser | 24.07.2013 | 20:48

Sie verstehen es nicht! Sie können sich hinter noch so vielen Spinnern einreihen, die behaupten, es gäbe keine Palästinenser, sondern nur "Araber". Die Palästinenser wissen, welche Staatsangehörigkeit und welche Dokumente sie haben. Wenn Sie in ihrem Rassismus keinen Unterschied erkennen, ist es ihr Problem. Genauso wie es nicht mein Problem ist, wenn Sie immer noch solchen Schwachsinn verbreiten wollen, der behauptet, Israel würde die Siedlungen im Westjordanland bauen, um sie gegen Frieden herzugeben. Auch der Schwachsinn, mir arabischen Geschichtsrevisionismus zu unterstellen, obwohl ich mich ausschließlich auf die Aussagen der jüdischen Befehlshaber der kolonialen Landnahme beschränke, ist nicht mein Problem

Hier in Deutschland hat man das Rom Statut ratifiziert und das dazugehörige Organ ist der internationale Gerichtshof. Wie dieses Organ urteilen wird, wenn Palästina israelische Besatzungsverbrecher dort endlich zur Rechenschaft ziehen wird, kann man dem Gutachten von 2004 entnehmen. Das ist einzig relevant für die im Artikel angesprochenen "Friedensgespräche" und die Haltung der zivilisierten Nationen, deren Zusammhänge, welche im Artikel nicht angesprochen wurden, ich in diesem Kommentar weiter oben ausführlich erläutert habe.

www.freitag.de/autoren/lutz-herden/die-chance-der-palaestinenser#1374623839089173

Ansonsten wäre es eine soziale Handlung von Ihnen, nicht in fremden Artikeln durch Trollen eine sinnhaltige Diskussion zu verunmöglichen. Wenn Sie Geschichte aufarbeiten wollen, machen Sie das in eigenen Artikeln oder kopieren Sie nicht ganze Texte, die einfach zu verlinken sind.

Hier geht es um:

- internationale Gesetze,

- aktuelle Freiheitsbemühungen von Israel seit über 40 Jahren menschenrechtsberaubten Palästinensern

- die Rolle der Finanzierer USA der Besatzungsverbrechen

- dem Endziel istraelischer Landraubpolitik, welches offen in israelischen Ministerien und in israelischen Schulbüchern zur Schau getragen wird

www.goisrael.de/Tourism_Ger/Tourist%20Information/Reiseplanung/Documents/MapOfIsrael1.pdf

https://piccshare.com/images/piclogo.pnghttps://piccshare.com/images/share_this3.pnghttps://piccshare.com/images/share_this4.pnghttps://piccshare.com/images/share_this5.png

RE: Die Chance der Palästinenser | 24.07.2013 | 19:35

Na, ohne die instrumentalisierte Antisemitismusverleumdung geht es wohl auch nicht bei Ihnen.

Es ist ihre Entscheidung von wem Sie ernst genommen werden wollen. Sie können gerne weiter israelischen Geschichtsrevisionismus verfolgen und ignorieren, dass die jüdischen Verantwortlichen dieser Geschichte in ihren Biografien schon umfangreich und dreist über viele dieser Lügen "aufgeklärt" haben. Sie könnten aber auch lernen, nicht Gegenteiliges zu dem zu behaupten, was in eigenen Worten der jüdischen Generäle und Machthaber ganz anders lautet. Es ist nur die Frage, wer sie ernst nehmen soll.

Und die Verleumdungsversuche sollten Sie auch lassen, wenn sie so erbärmlich angewendet werden! Insbesondere wenn Sie hier einen Rassismus vertreten, der keinen Unterschied zwischen Palästinenser und Araber kennt.

https://piccshare.com/images/piclogo.pnghttps://piccshare.com/images/share_this3.pnghttps://piccshare.com/images/share_this4.pnghttps://piccshare.com/images/share_this5.png

RE: Die Chance der Palästinenser | 24.07.2013 | 19:06

Wenn Sie nicht mal die Bedeutung des Gutachtens des Internationalen Gerichtshofes zu den Landraubverbrechen Israels zu erfassen vermögen, ist es ihr Problem. Wenn die Palästinenser die Israelischen Völkerrechtsverbrecher dann vor den IStGh in Den Haag anklagen, werden Sie merken, wer was als Völkerrechtsverbrechen sieht.

https://piccshare.com/images/piclogo.pnghttps://piccshare.com/images/share_this3.pnghttps://piccshare.com/images/share_this4.pnghttps://piccshare.com/images/share_this5.png

RE: Die Chance der Palästinenser | 24.07.2013 | 18:59

Sie brauchen mir gar nichts zu empfehlen, solange Sie keinen moralischen Kompass haben, der selbst wenn es eine jüdische Nakba in gleicher Form aus arabischen Ländern gegeben hätte, total versagt.

Es ist schon offenbarend, dass die Verbrechen, die von anderen arabischen Ländern an Juden begangen worden sind/seien, die jüdisch Israelischen Verbrechen gegen die Palästinenser legitimieren sollen.

Aber dennoch hier noch ein bissl Nachhilfe zur "jüdischen Nakba"

http://schmok.blogsport.eu/2011/01/12/offener-brief-an-die-heinrich-boll-stiftung/

Wenn Sie wollen, dass sich jemand mit Ihren Texten auseinandersetzt, müssen Sie lernen, den von Ihnen verbreiteten Schwachsinn (wie z.B. dass der israelische Landraub im Westjordanland einhergehe mit der Absicht Israels, es für Frieden wieder herzugeben) zu reduzieren und die Beispiele realistischer zu gestalten. Ja, Israel hat den Sinai zurückgegeben, nachdem es in einem Krieg mit Ägypten "nicht gewonnen" hatte. Wenn man Ihrer beschränkten Logik folgen würde, müssten die Palästinenser erst einen Krieg gegen Israel führen, den Israel nicht gewinnt, um von Israel das geraubte Land zurückzuerhalten.

Wie schon gesagt, ein Mensch mit einem normalem Leben kann nicht die Muße haben, alles richtigzustellen, was Sie hier an israelischer Propaganda vertreten. Deshalb endet diese Diskussion mit Ihnen über die von Ihnen verbreitetete und Kognition verweigernde Propaganda für mich auch hier. Ihnen empfehle ich nur noch sich mehr mit den Aussagen der jüdischen Generäle und Machthaber zu beschäftigen, wenn Sie Texte wie die von Schlesinger vorgesetzt bekommen.

https://piccshare.com/images/piclogo.pnghttps://piccshare.com/images/share_this3.pnghttps://piccshare.com/images/share_this4.pnghttps://piccshare.com/images/share_this5.png

RE: Die Chance der Palästinenser | 24.07.2013 | 18:29

Und unterlassen Sie bitte Wörter wie „Schwachsinn“. Wenn Ihnen nichts anderes einfällt, als „Schwachsinn“ und „israelische Propaganda“ in die Tatstatur zu tippen, dann wirft dass kein gutes Licht auf die „Argumente“, die Sie vorbringen.

Da Sie es sind, der den Kommetarbereich so zumüllt, dass zu dem Artikel keine Diskussion mehr möglich ist, überlasse ich es Ihnen, den Kommentar von mir zu suchen, der schon auf den Schwachsinn im ersten Kommentar von Ihnen eingeht.

Des Weiteren ist der Schwachsinn, dass Israel irgendwelche bedrohliche Angriffe zu befürchten hätte, und deshalb die Landraubverbrechen an Palästinensern begehen müsse, höchstens noch in rechtsradikalen Kreisen populär. Das Sie nicht mal Ahnung darüber haben, welche Völkerrechtsverbrechen Israel begeht, qualifiziert Sie kaum über das Licht zu Urteilen, welchjes auf mich fallen soll, wenn ich ihre Beiträge ihrer fehlenden Qualität nach und gemäß ihren quantitativen Bemühungen beurteile. Machen Sie sich erstmal schlau

http://www.icj-cij.org/docket/files/131/1677.pdf

Wenn Sie das Ziel hatten, hier eine Diskussion über das Thema unmöglich zu machen, indem Sie die Übersichtlichkeit der Beiträge verunmöglichen, muss ich Ihnen aber gewissen Erfolg zugestehen. Die Methode ganze Texte zu kopieren anstatt zu verlinken, demonstriert schon den Starrsinn, auf den man sich in einem Gespräch mit Ihnen einzulassen bereit sein muss.

Interessant wäre es zu erfahren, ob man hier als Autor sich gegen solches Propagandatrollen wehren kann.

Zusammenfassend, verlangen Sie von mir nicht das, was ich schon hier niedergeschrieben habe, und posten Sie nicht so viel Propaganda, dessen Richtigstellung Ewigkeiten abverlangen würde.

Beispielsweise mit Ihrem wiedergegebenen Propagandamüll zu Oslo, der in seiner Kognitionsfreiheit hier transparent wird.

www.monde-diplomatique.de/pm/2002/02/15/a0060.text.name,askj5q5f4.n,8

https://piccshare.com/images/piclogo.pnghttps://piccshare.com/images/share_this3.pnghttps://piccshare.com/images/share_this4.pnghttps://piccshare.com/images/share_this5.png

RE: Die Chance der Palästinenser | 24.07.2013 | 14:27

Beachtenswert, wie Sie den Kommentarbereich mit stoischem Widerkäuen der israelischen Regierungspropaganda aufblähen. Aber zu dem Blödsinn einer Palästinensischen Bedrohung für Israel lässt sich ganz einfach auf den Libanon Zerstörungskrieg von Israel hinweisen. Dort hat man gesehen, welche Art Vergeltung Israel pflegt, und wie wenig Bedarf im Libanon herrscht, sich das nochmal antun zu lassen.

Aber wenn man den ganzen Schwachsinn zu glauben bereit ist, den die Israelischen Regierungen erzählen, um ihre Völkerrechtsverbrechen und Menschenrechtsverbrechen nicht geahndet zu bekommen, gehört Logik sicher nicht zu den Stärken der Betroffenen

https://piccshare.com/images/piclogo.pnghttps://piccshare.com/images/share_this3.pnghttps://piccshare.com/images/share_this4.pnghttps://piccshare.com/images/share_this5.png