F.b

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Kleine Marx-Stunde für Sloterdijk | 18.06.2009 | 19:50

Ein wirklich grauenhafter Unsinn.
Ich möchte, mit keinerlei Anspruch auf dessen Vollständigkeit behaupten, es gibt zwei Hauptgründe aufgrund dessen ein Staat unerlässlich ist.
Diesen Gründen würden natürlich noch Unterpunkte folgen.
Also 1. Der Staat ist zur Zeit die einzige Institution, die ein geordnetes staatsbürgerliches Zusammenleben in einem Gebiet garantieren kann.
2. Er vertritt dieses Zusammenleben nach Außen und schützt es auch nach Außen.
Der zweite Grund ist mir zu Zeit nicht so wichtig aber jedenfalls zum ersten Punkt sei mal holzschnittartig gesagt, dass wenn eine übergeordnete Institution fehlt, die dafür sorgt, dass Reiche, Arme nicht ausbeuten sodass es aufgrund der Kapitalkonzentration bei einigen Wenigen und das dadurch generierte Nachfrageloch volkswirtschaftlich schädigend wirkt, unser wirtschafts und Gesellschaftssystem keine Chance auf ein Funktionieren hätte, da seine systemimanente Schwäche es selbst vernichten würde.
Klar ist und da hat der Autor des Kommentares soweit ich ihn denn richtig verstehe, recht, dass dies in letzter Zeit nicht sonderlich gut funktioniert.
Dies liegt aber an der äußerst paradoxen aber dennoch praktizierten neoliberalen Theorie, die Leider auch von allen etablierten Parteien außer der Linken vertreten wird, dass der Staat sich aus allem raushalten müsse und sich selbst den Handlsungsspielraum nehmen müsse (siehe Schuldenbremse). Es ist zwar sehr Paradox, dass diejenigen, die den Saat representieren, ihn selbst zurückdrängen wollen, also ihre eigenen Möglichkeiten demontieren wollen, allerdings wird man weniger erstaunt sein, wenn man sich den Einfluss der Wirtschaft und der Lobbyisten auf den Staat und dessen Funktionsorgane ansieht. Insoweit erscheint dessen Demontierung auch nicht mehr als allzu Paradox. Was dies jedoch zeigt, ist anders als h.yuren meiner Ansicht nach als conclusio sieht, der Staat nicht abgeschafft gehört, sondern eher gestärkt und befreit von den schädlichen Einlüssen der Wirtschaft werden muss!!!!