Beppe Grillo „Italien ist im Herbst bankrott“

Und Deutschland:? Es drängt sich die Frage auf, wie lange sich die Situation der BRD noch statistisch schön darstellen lässt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

BILD: Warum sabotiert Ihre Bewegung „5 Sterne“ die Bildung einer Regierung?

Beppe Grillo: „Wir sabotieren gar nichts. Die Parteien sabotieren sich selbst, man darf keine Hoffnungen mehr auf sie setzen. Von denen kommt nichts mehr.“

BILD: Geht Berlusconi als Sieger aus diesen politischen Chaos-Tagen in Rom hervor?

Grillo: „Sie täuschen sich, Berlusconi ist bereits erledigt. Die kleinen und mittleren Unternehmen machen Bankrott. Im September/Oktober wird dem Staat das Geld ausgehen und er wird sich schwertun, die Renten und Gehälter auszuzahlen.“

Dazu schreibt Markus Gärtner heute in seinem Blog:

„Der Punkt ist dieser: Jegliche wichtige Reform ist nur gegen jene Seite möglich, die sich gegen die Veränderungen sträubt. Und deswegen bleiben für die Seite, auf der wir uns mit Leuten wie Beppe Grillo befinden, nur zwei Wege: Organisieren und die andere Seite absetzen.

Dafür gäbe es theoretisch verschiedene Lösungen: Mit mehreren Hunderttausend Deutschen das Parlament besetzen und Neuwahlen verlangen, diese Forderung auch durch Stimmen-Sammlungen unterstreichen. Doch wen sollen wir wählen, wenn nicht die Euro-Mafia ?

…….

Das wäre in Beppe Grillos Welt so: “Wir” sagen, “denen”, was sie zu tun haben. Es liegt an uns, ob wir genügend Stimmen dafür auftreiben. Schaffen wir das nicht, und sehen bei der Bekämpfung der Krise keine Fortschritte, lassen wir uns andere Schritte einfallen.

Ein kompletter Wahlboykott nach dem Motto “Nicht von uns genehmigt” – wäre eine andere Möglichkeit. – Die Wähler würden als politische “Verbraucher” das angebotene Produkt als nicht genießbar deklarieren.

Dann könnten wir es ja mit einer “Technokraten”-Regierung des Wahlvolkes versuchen. In unseren Reihen gibt es mindestens ebenso viele begabte und lebenserfahrene Zeitgenossen wie unter den Parteien und ihrem unmittelbaren Orbit, aus dem sich seit Jahren niemand rekrutieren lässt, der (oder die) uns einer Lösung näher bringt.

Beppe Grillo hat eine sehr simple Weltanschauung – die im Übrigen spätestens seit Occupy Wall Street nicht mehr neu ist – erneut auf den Punkt gebracht.“

Ist den Aussagen von Markus Gärtner noch etwas hinzu zu fügen?

11:51 23.04.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

fahrwax

Lieber auf dem Wagen, als unter den Rädern.... Bekennender, autonomer Pferdeknecht
fahrwax

Kommentare 19

Avatar
Avatar