Modelle zur Parteienfinanzierung

Schwarzkassen Ein Bericht auf Arte zeigt, wie Schwarzgeld der Nazis sinnvoll eingesetzt wurde um angeblich demokratische Anliegen zu finanzieren,
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Gern werden Linke und Piraten wegen ihrer vielleicht dubiosen Modelle zur Finanzierung schräg angesehen.

Unangenehme Fragen zur Herkunft eingesetzter Gelder sind seit langem von erheblichem Interesse.

Das es von Adenhauer, über Strauss und Kohl gerade Linienführungen zu den Nazis und ‚Schwarzen Kassen’

gibt belegt ein Bericht der von Arte gesendet wurde.

Ein Krimi den kaum ein Drehbuchautor in dieser Qualität erfinden könnte. Es wimmelt dort von mysteriösen Toten, schon bekannten und bisher unbekannten Fakten. Tatort BRD: viele Ungereimtheiten gerade auch der jüngeren Geschichte erscheinen in einem neuen Licht.

Fragen über Zusammenhänge von ‚Gladio’, Barschel und NSU drängen sich auf.

http://youtu.be/gXydNOV1TRQ

13:14 28.10.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

fahrwax

Lieber auf dem Wagen, als unter den Rädern.... Bekennender, autonomer Pferdeknecht
fahrwax

Kommentare 5

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community