Staatliche Verdauungsorgane

Wurmfortsätze Wenn geläutertes, geheimdienstliches Fachpersonal den Bundesdeutschen Nachrichtendienst als Verdauungsfortsatz der NSA bezeichnet….,
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wo mag dann erst die unwissend-desinteressierte Kanzlerin mit ihrer Verwunderung über abgehörte Telefonate rangieren?

Wo der Evangelist mit dem überdeutlichen Hang zum Imperialismus?

Der Generalbundesanwalt mit dem langwierigen Aufklärungswillen?

http://imagizer.imageshack.us/v2/150x100q90/694/y9ql.jpg

Wie derfrühere NSA-Stratege Thomas Drake gestern im Bundestag erklärte, müssen die Abgeordneten desselben die NSA-Massenüberwachung auch als persönliche Bedrohung sehen, da die NSA auch über sie unter dem Deckmantel der Sicherheit nach "Kompromaten" in Stasi-Manier suche.

Nun ist viel Material aus den unergründlichen Archiven der STASI einer US-Obhut übergeben worden, anderes nicht greifbar wegen dem Persönlichkeitsschutz.

Kompromate?

Der nach dem Ausscheiden aus der NSA von der US-Regierung wegen schwerem Geheimnisverrat Angeklagte Whistleblower Thomas Drake gab den Abgeordneten den Rat sich zu fragen, "wer Deutschland regiert".

Hatte er dabei „nur“ die republikanischen „Dienste“ und ihre assoziierten Kooperationspartner auf dem Schirm, oder auch das gehobene Personal mit der seltsamen Ignoranz gegenüber ihren Amtseiden?

Das NSA-Interesse an der Überwachung und der Vermeidung jeglicher Aufklärung ihrer kriminellen Verschwörung gegen alles was sich Demokratie nennt, sie aber offensichtlich fürchtet wie der Teufel das Weihwasser,, ist ein Zufall?

09:08 05.07.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

fahrwax

Lieber auf dem Wagen, als unter den Rädern.... Bekennender, autonomer Pferdeknecht
fahrwax

Kommentare 24

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community