Wir dürfen nicht mal ihren Müll fressen

Containern In Eschwege stehen drei Studenten vor Gericht, die Lebensmittel aus einer Abfalltonne eines Tegut-Supermakts entwendet haben.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://imagizer.imageshack.us/v2/320x240q90/834/xpb6.jpg

Ein Foto eines bevorzugt anonymen Künstlers unter der Überschrift

„110 Artikel bei einer "Beutetour" schaffe ich locker allein“.

Angeklagt sind die Studenten wegen Einbruchdiebstahl weil sie, auf dem Weg zum Container, einen Zaun überwanden.

Schon der Griff in eine Abfalltonne gilt nach Deutschem „Recht“ als Diebstahl. In einigen Regionen wird auch herausgestellter Sperrmüll von Verwaltungen erbittert verteidigt.

Die Staatsanwaltschaft forderte von den Studenten 90 Tagessätze à 50 Euro, also 4500 Euro Geldstrafe pro Nase.

Das die Drei etwas gegen die Verschwendung von Lebensmitteln haben, die auch schon einmal eine Frau Ilse Aigner (als Landwirtschafts- Ministerin) zur Sprache brachte, versteht sich wohl von selbst.

Nun haben es die Studenten aber nicht bei der Sprachakrobatik belassen, sondern diesen dummen Zaun überklettert.

Nun sind sie strafwürdig, nicht etwa die Frau Aigner mit ihrem abgeleisteten Amtseid.

Diese Verschwendung wird eben nicht als Schaden definiert.

Der tritt, nach kapitalistischer Überzeugung, erst dann ein wenn die Kundschaft sich am Container – statt an der Kasse – bedient.

Zu dieser Thematik hat mir ein bekennender Asozialer nun eine Nachricht zukommen lassen.

Asozial und kriminell ist er aber nur in der Definition von Leuten wie der Frau Aigner, die halt gern viel reden um dann Gesetze für ihre Companeiros machen.

Die Nachricht:

„110 Artikel bei einer "Beutetour" schaffe ich locker allein.

Für mich und meine Hunde....
Aber ich mache nicht den Fehler mit dem Zaun. Bewußt nicht !
Ich lasse es mit "Mundraub, Wegnahmediebstahl, etc." gut sein !
Also, nur Containerbezogen, Sonst nicht !!
Aber das gönne ich uns !
Und denke oft, wenn ich mal erwischt werde,
gestellt wie man wohl sagt, 100 oder 200€ zahlen muß,
DANN HABEN WIR BIS DAHIN, schön gelebt...
Danach ist es denn schlecht: "Wiederholungstäter!".....

Ein par mal, habe ich Bilder von "unserer Strecke" gemacht.
Es sah aus, als hätte ich eine ganze Kühltheke samt Inhalt geklaut.

Zuviel bestellt für Weihnachten? (Puten, Gänse...)
WEG DAMIT !
Zuviel bestellt für Vatertag? (Rind, Schwein...)
Grillen? Wetter schlecht!
WEG DAMIT !

Billiger verkaufen ?
Dann wird die nächste Lieferung auch nicht rechtzeitig verkauft
und muß auch wieder billiger verkauft werden.....
Geht doch nicht !

Ich verstehe das System.
Geht doch auch nicht, "dass die armen Assis umsonst leben",
bleiben ja 30 Prozent der Kundschaft weg...“

Ich halte dieses System für eine Straftat!

Aber denkt bitte daran:

Straftaten nur, wenn sie sich lohnen.

14:27 07.02.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

fahrwax

Lieber auf dem Wagen, als unter den Rädern.... Bekennender, autonomer Pferdeknecht
fahrwax

Kommentare 28

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community