RE: AfD: Familienunternehmer versus BDI | 25.03.2013 | 17:02

Wenn auf den Verband DIE FAMILIENUNTERNEHMER angespielt wird, dann ist die Formulierung "politischer Arm" wirklich ärmliche Polemik, weil der Verband weder einer illegale Terrororganisation ist noch irgendwelche Ambitionen hat, eine Partei zu gründen.

Zu den anderen Inhalten:

- Familienunternehmer sind Euro-Befürworter, aber kritisieren den bisherigen Weg der Euro-Rettung, der vor allem - bis Zypern - die Gläubiger gerettet hat.

- Familienunternehmen sind 90 Prozent der Unternehmen in Deutschland, beschäftigen 60 Prozent der Arbeitnehmer und 80 der Auszubildenden. Sie sind wesentlicher wirtschaftlicher wie gesellschaftlicher Stabilitätsanker unseres Landes.