pelle

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Erinnerung an die Kommune von Kronstadt | 11.04.2011 | 18:57

Hier stellen sich dann doch ein paar Fragen:

1. Waren die Kronstädter keine "Revolutionäre"? Waren es nicht eigentlich sie, die an vorderster Front die Revolution gemacht haben, "die Schönheit und der Stolz der Oktoberrevolution" /Trotzki)?
2. Haben nicht auch gerade sie große Opfer bei der Bekämpfung der Konterrevolution erbracht?
Eine Revolutionspartei, die ihre eigenen Leute per Standgericht an die Wand stellt, hat dann natürlich ihre Probleme mit
"allfälligen moralischen Bewertungen". Da ist man schon gespannt, wie diese Praxis mit dem Verweis auf "die genaue Unterschung der historischen Bedingungen" die höhere Weihe des Fortschritts bekommt.
3. Sollte der Autor angesichts des grandiosen Scheiterns des
Realsoz sich nicht die Frage stellen, wie es mit der historischen Legitimität einer Partei bestellt ist, die auf die Demokratie der Massen pfeift, meint, die Wahrheit zu besitzen, samt Exekutionsrecht.
Hier hat eigentlich die Genossin Luxemburg bereits alles gesagt.