RE: Abschieben für Fortgeschrittene | 25.02.2016 | 11:49

Also ich glaube, viel Geld lässt sich mit der Vertretung von Asylsuchenden nicht verdienen. Trotzdem gibt es einige Anwälte, die das machen.

RE: „Mehr Polizei? Das ist naiv“ | 15.02.2016 | 12:11

Er hat im Gespräch natürlich noch viel mehr gesagt. Ob es jetzt noch eine Aussage gab, die wörtlich mit dem Teaser übereinstimmt, weiß ich nicht. Aber ich glaube, es gibt im Text genug Stellen, die diese Aussage rechtfertigen. Zunächst die Frage nach der "richtigen Reaktion": "finde ich naiv" = offenbar nein. Dann meine Frage: "Was spricht denn gegen mehr Polizei?" -> Da nennt er Gründe, statt zu sagen: Ich bin für mehr Polizei. Offenbar ist er gegen mehr Polizei. Und dann sagt er ja noch, dass der Ruf nach mehr Polizei "eher ein Ausdruck von Hilflosigkeit als von Souveränität" sei.

Im Übrigen hat sich Herr Behr auch nicht beschwert bisher. Und er hat meine Kontaktdaten.

RE: Ein Tropfen Transparenz | 05.02.2016 | 10:00

Soweit ich weiß, ist bis heute nicht klar, ob die nationalen Parlamente in Europa überhaupt abstimmen. Die Bundesregierung vertritt diese Position, die EU-Kommission war zumindest vor rund anderthalb Jahren einer anderen Meinung. Ob sich inzwischen was geändert hat, weiß ich nicht. Im Prinzip ergibt es nicht allzu viel Sinn, den Parlamenten die Dokumente zukommen zu lassen und sie dann nicht abstimmen zu lassen. Außer man sagt, die Parlamente geben der Regierung eine Empfehlung.

RE: Ein Tropfen Transparenz | 04.02.2016 | 15:59

In der Tat ein wichtiger Aspekt, der aufgrund des Platzes leider keinen Einzug in den Artikel mehr gefunden hat. Also Gabriel hat gesagt, er hätte den Leseraum gerne im Bundestag gesehen, aber das habe die EU-Kommission nicht gewollt. Die EU-Kommission sagt dazu: Kein Kommentar.

RE: Obergrenze? Nein Danke! | 22.01.2016 | 09:41

Ja, der Freitag ist ein Unternehmen. Aber ich finde es sowohl für einen Staat als auch für ein Unternehmen problematisch, wenn nach Nationalität/Herkunft vorgegangen wird.

RE: Unappetitliche Trickserei | 21.01.2016 | 16:59

Also ich sehe keine blutigen Federn. Und Sie können mir ja auch keine zeigen. Daher gilt bei mir auch für den Fuchs die Unschuldsvermutung.

RE: Obergrenze? Nein Danke! | 21.01.2016 | 16:39

Gerade geht es um die Forderung nach offenen Grenzen. Das geht über Asyl hinaus.

RE: Obergrenze? Nein Danke! | 21.01.2016 | 16:37

Warum reden wir dann darüber..?

Weil Österreich und die CSU die Obergrenze wollen.

Und, sorry, aber einfach..??

Die Folgen zu bewältigen, das ist natürlich schwierig. Aber erstmal ist das eine einfache politische Maßnahmen. Einfach zu verstehen, wenig komplex.

RE: Obergrenze? Nein Danke! | 21.01.2016 | 16:31

Das Asylrecht ist ein individuelles Recht.

Man kann vielleicht sagen, dass jedes Recht seine Grenze an anderen, kollidierenden Rechten findet, aber ich sehe nicht, wo da ein anderes, genauso schwer wiegendes Recht in Gefahr wäre. Also die Integrität der deutschen Nation ist durch die Asylbewerber doch nicht gefährdet.

Und was politisch/ethisch richtig wäre (offene Grenzen), ist unabhängig davon.

RE: Obergrenze? Nein Danke! | 21.01.2016 | 16:26

Auf freitag.de gibt es keine Zugriffsrechtebegrenzung auf Grund der Nationalität oder der Herkunft.