»DSDS«-Finale: Insider packt aus »Alles nur Schiebung«

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Im Interview mit einem Buchverlag berichtet der ehemalige „Bohlen“-Vertraute Gerd Graf Bernadotte von desaströsen Zuständen hinter den Kulissen von „Deutschland sucht den Superstar“.

Seiner Meinung nach sei bei dieser Show „alles nur Schiebung“, weil RTL und der Produzent der Show sich „nie und nimmer vorschreiben lassen, wer der neue Superstar werden soll“. Laut Regelwerk wählen aber allein die Zuschauer den neuen Superstar und nicht die Jury oder der Sender.

Zuschauer und Fans der Sendung kritisieren schon seit Jahren die fehlende Transparenz in der Abstimmung, insbesondere in Bezug auf das Zuschauer-Voting. Das Unternehmen hat Manipulations-Vorwürfe jeglicher Art aber stets und vehement zurückgewiesen.

Quelle: www.telenewsnet.com/tvdesk/DSDS/DSDS-Fluch-oder-Segen-2011.html

Bernadotte managte viele Jahre auch Dieter Bohlens Freundin Nadja Abdel Farrag und der muss es ja wissen. Ausserdem häufen sich die Hinweise in dieser Richtung. So wurde erst gestern ein Artikel wieder aus dem Verkehr gezogen, der scheinbar unliebsame Details bezüglich des „DSDS“-Abstimmungsverfahrens veröffentlichte. www.telenewsnet.com/tvdesk/index.html Dabei ging es um „massenweise Anrufe aus einer bestimmten Quelle“. Der Artikel wurde kurz nach Erscheinen wieder zurückgezogen, „aus rechtlichen Gründen“ wie es heißt.

www.castingkritik.com
- Euch Eure Meinung -

RTL, DSDS, Finale, Sarah Engels, Pietro Lombardi, Sieger, Kritik, Schiebung, Zuschauer-Voting, Informantin, TNN, Geheim, Skandal

Foto: Buch-Cover / Gryphon Verlag

15:07 09.05.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 6

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community