Lohn statt Entlassung

Hartmut Dudde G20-Gesamteinsatzleiter wird befördert - GRÜNE sind dagegen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Er ist die wohl umstrittenste Person der jüngeren G20-Geschichte. Unzählige Kritiker werfen ihm Rechtsbruch und "Eskalationsstrategie" vor. Doch Hartmut Dudde muss keine Konsequenzen fürchten. Im Gegenteil: Der 55-Jährige wurde nun sogar befördert und leitet seit 1. März die neue Schutzpolizei.

Die neue gut 5000 Mann starke Truppe umfasst neben der Landesbereitschaftspolizei auch die Reiter- und Hubschrauberstaffel, die Diensthunde, der Lagedienst und der Objektschutz.

Dudde habe einfach die "meiste Erfahrung" und genieße "bundesweite Reputation", rechtfertigt Polizeipräsident Ralf Martin Meyer die Entscheidung. Christiane Schneider von der Linkspartei entgegnet, dass Dudde´s Einsätze nicht selten als "rechtswidrig" bewertet wurden.

Quelle: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1082045.hartmut-dudde-lohn-fuer-einen-harten-hund.html

(VL) Inzwischen hat Dudde es zur traurigen Berühmtheit in gleich zwei Kinofilmen gebracht. Der jüngst erschienene Streifen "Festival der Demokratie" geht hart ins Gericht mit dem Hardliner Dudde. Man habe sich sogar Rechtsberatung dahingehend einholen lassen, ob man Dudde offiziell als "bekannten Rechtsverletzer" betiteln dürfe, was im Ergebnis dazu führte, ihn eher als "bekennenden Rechtsverletzer" zu tituilieren.

https://www.heise.de/tp/features/Festival-der-Demokratie-Die-Ausschreitungen-rund-um-den-Hamburger-G20-Gipfel-3987022.html?seite=all

Zuvor hatte Dudde im Film "Der Gipfel - Performing G20" bereits sein Fett weg bekommen. Ein Professor der Hamburger Polizeiakademie kritisierte darin den Führungsstil des 55-Jährigen insgesamt. Der Blogger Max Bryan hatte ihn interviewt.

http://www.der-gipfel.hamburg

Die GRÜNEN stimmten übrigens gegen die Beförderung.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article174779031/Hartmut-Dudde-Hamburgs-Gruene-gegen-Ernennung-zum-Chef-der-Schutzpolizei.html

20:46 05.04.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare