Na endlich ? «DSDS»-Macher geloben «Besserung»

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

- Wie wohltätig ist der Sender ? -

Großspurig angekündigt, soll es im nächsten Jahr bedeutende Veränderungen bei "Deutschland sucht den Superstar“ geben. Diese da sind:

- Bewerber bis 39 Jahre dürfen vorsingen (Altersgrenze bislang 30)
- Preisgeld von 500.000 EUR für den Gewinner der Show

Quelle: www.shortnews.de/id/892485/Dieter-Bohlen-verraet-zwei-grosse-Neuerungen-fuer-die-Zukunft-von-DSDS

Dem geübten DSDS-Zuschauer dürfte auffallen, dass diese Neuerungen wohl mehr dem Eigennutz als der Wohltätigkeit dienen. Nach 8 Staffeln DSDS ist die Luft raus und viele Bewerber sind schon bekannt, bewerben sich ständig wieder und irgendwie kommt wohl lange Weile auf. Man braucht also „frisches Blut“ für die Vampire vom Sender, die keine Scheu haben, auch jüngere Schmetterlinge aufs Rad der „Quotere“ zu flechten.

„Wer sich dort bewirbt, ist selbst Schuld“, lautet die einhellige Meinung der Casting-Gegner.

Künftig wird die Schuld durch eine halbe Million Euro versüßt und zu Tausenden werden sie wieder strömen, zurück in die Höhle des Löwen.

Alles Gute und bis zum Herbst !

Verena Langhans
www.castingkritik.com
- Euch Euren Sommer -

RTL, DSDS, Änderungen, Neuerungen, Dieter Bohlen, Neunte Staffel, 2012, Kandidaten, Altersgrenze, Preisgeld, Eigennutz, Wohltätigkeit, Frage

Foto: Screenshot / RTL

20:23 13.05.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 6

Avatar
richard-der-hayek | Community