Obdachloser erfriert - Stadt schaut zu

Hamburg Dilemma geht weiter
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

In Hamburg gibt es den ersten Kälte-Toten. Der obdachlose Rumäne "Sorinel" (45) starb unter einer Brücke am Hamburger Rödingsmarkt. Hinweise auf Fremdverschulden lägen nicht vor, teilt ein Polizeisprecher mit.

Der erste Kälte-Tote heizt die Debatte um die Ganztagsöffnung des Hamburger Winternotprogramms weiter an. Bislang weigert sich die Stadt, die Wohncontainer auch tagsüber den Obdachlosen zur Verfügung zu stellen.

Jeden Morgen müssen die Obdachlosen zurück auf die Straße. Daran ändert auch diese Meldung nichts.

Quelle: https://www.hinzundkunzt.de/obdachloser-tot-am-roedingsmarkt-gefunden/

(VL) Und ein Trauerspiel sondergleichen. Müssen Menschen erst erfrieren, bevor die Stadt auch mal Herz zeigt? Ein Umdenken oder gar Einlenken der Politiker ist bislang nicht in Sicht.

13:48 19.11.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare