Obdachloser unter Brücke erfroren

Tragisch: Ihm hätten 19 Mio. US-Dollar zugestanden
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

In den USA erfror der Obdachlose Timothy H. Gray unter einer Brücke, während seine Verwandten um ein Millionen-Erbe schacherten, das berichten auch Medien aus Deutschland. Gray war erbberechtigt und hätte bei Auszahlung des Erbes 19 Millionen US-Dollar erhalten, wovon er allerdings gar nichts wusste.

Das Erbe fiel an, nachdem die Millionärin Huguette Clark verstarb, sie war eine reiche Kupfer-Magnatin und lebte sehr zurückgezogen. Ihr gesamtes Vermögen, geschätzte 500 Millionen US-Dollar hatte sie Ärzten und Krankenschwestern vermacht, zum Leidwesen ihrer Verwandten, den die klagten gegen das Testament und gewannen vor Gericht.

Privatdetektive wurden mit der Suche nach noch lebenden Erbberechtigten beauftragt, doch für den Obdachlosen Timothy H. Gray kam diese Suche zu spät. Bevor Gray von seinem Glück erfahren konnte, erfror er unter einer Eisenbahnbrücke bei Evanston, im Bundesstaat Wyoming.

Ihm hätten bei Auszahlung rund 19 Millionen US-Dollar zugestanden.

Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/leute/huguette-clark-erbe-von-millionenvermoegen-stirbt-als-obdachloser-a-875369.html

(VL) Manchmal ist das Schicksal echt gemein. Der arme Kerl hätte es noch schön gehabt.


13:24 22.01.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 2