Hartz IV hat viele ungezählte Todesopfer! -

Hunger und tiefste Armut Das Hartz IV - Sanktionsregime hat viele Todesopfer hervorgebracht und die Regierung will jetzt sogar die Asylleistungen weiter kürzen. Wie pervers ist das denn?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Danke CDU und SPD!
Wir werden die Todesopfer des Hartz IV - Regimes nicht vergessen und wir werden auch niemals vergessen - wem dieses System zu verdanken ist!
Das SGB II mit allen seinen miesen Eigenschaften, hat u.a. dazu geführt, dass Zwangsarbeit und der Niedriglohn legalisiert wurde, - die Reichen immer reicher werden. Das es keine bezahlbaren Wohnungen mehr gibt und Kinder in Ghettos aufwachsen müssen. Hartz IV ist ein Relikt aus dem Sklavenzeitalter - verkleidet mit "sozialen Komponenten"- welche jeden gefügig machen sollen.
Wer sich nicht fügt - muss leiden!
Hartz IV hat zu keiner Zeit die Bedürfnisse und Not der Betroffenen im Blick gehabt - sondern schlichtweg zur Gewinnmaximierung für die Wirtschaftsriesen gedient.
Dieses System hat keine Daseinsberechtigung und deshalb müssen alle Widerstand leisten. Wer sich heute nicht wehrt, kann schon morgen - das nächste Opfer sein!
Perry Feth
07:57 29.04.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

FHP: Freie Hartz IV Presse

Perry Feth: SGB II - Aktivist u.Publizist! Als Eltern müssen wir gegen jede Art von Unrecht in der Hartz IV - Gesetzgebung - Widerstand leisten!
FHP: Freie Hartz IV Presse

Kommentare 1