Hartz IV: Herr Spahn, gehen sie Klo`s putzen!

Spahn = Unzumutbar! Die Zumutbarkeitsdebatte von Herrn Spahn ist unzumutbar und dient nur dem "Einschläfern" des gesellschaftlichen Diskurs zum Hartz IV - Regime, der endlich wieder da ist!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Stellen wir also mal fest:
Gesundheitsminister Jens Spahn hält an seiner Aussage fest, dass wirklich jede Arbeit für Hartz-IV-Empfänger zumutbar sei.

Der Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte schon einmal mit einer Aussage über Hartz IV für Unmut gesorgt. Damals sagte er: “Hartz IV bedeutet nicht Armut, sondern ist die Antwort unserer Solidargemeinschaft auf Armut“.

Auch jetzt, da Spahn auf Werbetour für seine Kandidatur für den CDU-Parteivorsitz keinen Talkshow-Auftritt auslässt, will er sich mit seiner unsozialen Haltung über Hartz IV profilieren, und hetzt gegen die Ärmsten in der Gesellschaft

Sein aktueller Spruch: “Jeder Job ist zumutbar.”

Dafür wird er nicht nur von Politikern und Politikerinnen von SPD, Grünen und der Linken, die eine Reform des seit Jahren umstrittenen Hartz-IV-Systems fordern, kritisiert, sondern auch von dem größten Teil der Bevölkerung inzwischen abgelehnt.

Zuletzt hatte Spahn in der “Bild” gesagt:

“Es ist vielleicht nicht die Arbeit als Minister, es ist kellnern, es ist reinigen, es ist Handwerk. Warum ist uns das nicht zumutbar, das muss mir mal jemand erklären?”!

Nun - Herr Spahn, dann werde ich ihnen als Gesundheitsminister - im Volksmund nur noch "Dumpfbacke" genannt, dass mal "genauer" erklären! Ich werde mich bemühen, meine Erklärung auch für ihren IQ verständlich zu erläutern!

1) Es gibt ein Grundgesetz und es gibt die internationalen Menschenrechte.

In beiden ist die Zwangsarbeit verboten! Hartz IV - Empfänger müssen jedoch jeden Job annehmen!

2) Im Grundgesetz ist das Recht auf freie Berufswahl verankert.

Diese ist durch das Hartz IV - Sanktionsregime ausgehebelt und hat keine Schutzwirkung mehr, denn Arbeitssuchende haben keine freie Wahl!

3) Im Grundgesetz gibt es das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

Auch dies wird mit dem Sanktionsregime ausgehebelt. Eine Hartz IV - Sanktion bewirkt psychische, soziale und gesundheitliche Probleme!

Nun ich könnte noch einiges erzählen, wie Sanktionen wirken: zum Beispiel, das Herbeiführen von Obdachlosigkeit, Armut, Schuldenspirale uvm.

Ich belasse es aber ersteinmal dabei, denn ich möchte ihren geistigen Horizont nicht überfordern! Ich kann ihnen mit guten Gewissen von ganzen Herzen wünschen, dass sie eines Tages in das gleiche Loch fallen - wie über 6 Millionen Hartz IV - Empfänger.

Denken sie immer dran: "Wer hoch fliegt, fällt auch sehr tief"!

Und wenn sie unten angekommen sind, wünsche ich ihnen viel Spass..."beim Klo putzen".

Beweisen sie, dass auch ihnen jede Arbeit zumutbar ist. Machen sie 4 Wochen lang den Job eines Kloputzers, eines Tierpflegers, eines Strassenkehrers oder Altenpflegers.

Stellen sie unter Beweis - was sie sich selbst zumuten!

Anmerkung: Ich habe größten Respekt vor den Menschen, die jeden Tag "schmutzige Arbeit" verrichten oder sich in Tätigkeitsfeldern abmühen, welche nicht ihren tatsächlichen Qualifikationen entsprechen!

Ich habe aber absolut keinen Respekt vor einem "Möchtegern", der glaubt zu wissen, was jedem zuzumuten sei! Herr Spahn ist nicht nur anmaßend sondern erklärt schlichtweg, dass er Zwangsarbeit befürwortet!

Nun - Herr Spahn: "ihre Einstellung lässt vermuten, dass sie sehr gut in das Jahr 1933 - 1945 gepasst hätten. Spätestens aber mit den Jahren 1964 - 1989 hätten sie wohl im anderen Teil von Deutschland und in der DDR - Kaderschmiede ihre "gesellschaftliche Erfüllung" gefunden"?

Perry Feth

16:27 05.12.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

FHP: Freie Hartz IV Presse

Perry Feth: SGB II - Aktivist u.Publizist! Als Eltern müssen wir gegen jede Art von Unrecht in der Hartz IV - Gesetzgebung - Widerstand leisten!
FHP: Freie Hartz IV Presse

Kommentare