Hartz IV - Kinder werden aus Familien geholt

- Massiver Kindesentzug! Politisch gewollt? Die repressive Hartz IV - Politik von CDU / CSU und SPD führte zu 35% Steigerung des staatlich - gelenkten Kindesentzuges!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Staatlich verordnete Armut bei den Hartz IV - Familien führt zu einer massiven Steigerung der Kindeswegnahme!

Weil Familien zu wenig zum Leben haben, holt der Staat die Kinder aus den Familien und steckt sie in Pflegefamilien.

Anmerkung: Nach internen Aussagen mehrerer Jobcentermitarbeiter - betreffen die Kindesherausnahme im besonderen solche Familien - die von Sanktionen betroffen sind!

Man bedenke: der Hartz IV - Regelsatz für Kinder wird seit Jahren manipuliert und kleingerechnet.

Die Konsequenz ist logisch: Eltern müssen selbst zurückstecken - um ihre Kinder überhaupt versorgen zu können. Die Regelsätze für Kinder sind völlig unzureichend denn Kinder wachsen - benötigen regelmäßig neue Bekleidung. Dafür gibt es gerade mal gut 30 €. Sie benötigen eine andere Ernährung und sind zudem einem täglichen "Vergleichskampf" in den Kitas und Schulen ausgesetzt.

Im Durchschnitt kosten Kinder im Monat 560 - 600 €! Hartz IV Kinder bekommen gerade mal die Hälfte - also rund 300 €! Diese staatlich gewollte Mangelversorgung beeinträchtigt nicht nur die psychische und körperliche Entwicklung, sondern hat Einfluss auf das ganze weitere Leben und damit auch auf die gesellschaftspolitische Entwicklung.

Viele wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass der Staat hier eine völlig falsche Politik betreibt!

Die deutsche Familien - und Sozialpolitik stellt für Hartz IV - Familien eine massive Kindeswohlgefährdung dar!

Schlimmer noch: die Kinder aus den ärmsten Familien zeigen immer mehr gesundheitliche Folgeerscheinungen. Und trotzdem werden besonders die ärmsten Hartz IV - Kinder von jeder Kindergeld und Unterhaltsanpassung ausgeschlossen!

Dem deutschen Staat ist das egal - er investiert lieber in Krieg und Militärausrüstungen.

44 Millarden € im Jahr 2018 für Millitär und gerade mal rund 850 Millionen € für rund 2 Millionen Hartz IV - Kinder inclusive BuT. Und ob das nicht schon pervers genug ist, stiehlt er den ärmsten Familien auch noch die Kinder!

So viele Kinder in Pflegefamilien wie noch nie

https://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/1/12c1bf71fde005f145395df55b24212ev1_max_720x405_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=aa04a7Vor allem Kinder aus armen Familien werden in Pflegefamilien untergebracht. (Peter Kneffel/dpa )

In Deutschland leben einem Medienbericht zufolge so viele Kinder in Pflegefamilien wie noch nie.

Die Zeitung „Die Welt“ schreibt unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Linken-Anfrage, dass im Jahr 2017 mehr als 81.000 Kinder zur Vollzeitpflege in Familien untergebracht worden seien. 2008 waren es demnach noch 60.000 Kinder und Jugendliche. Ein Großteil von ihnen stammt laut Bundesregierung aus Familien, die Transferleistungen wie Hartz IV beziehen, oder in denen ein Elternteil alleinerziehend ist.

Der Linken-Politiker Müller sagte der Zeitung, die Zahlen zeigten deutlich, dass Kinderarmut strukturelle Kindeswohlgefährdung bedeute.

Die Verantwortung dafür tragen nicht die Eltern, sondern eine Sozialpolitik, die Arme systematisch ausgrenze und benachteilige.

(Quelle: Deutschlandfunk.de)

Fazit:

Wenn Deutschland nicht schnellstens bei den Hartz - Familien umsteuert, ist der Zulauf zu rechten Parteien und die Radikalisierung der zukünftigen Gesellschaft vorprogrammiert!

Perry Feth

10:07 30.04.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

FHP: Freie Hartz IV Presse

Perry Feth: SGB II - Aktivist u.Publizist! Als Eltern müssen wir gegen jede Art von Unrecht in der Hartz IV - Gesetzgebung - Widerstand leisten!
FHP: Freie Hartz IV Presse

Kommentare