Hartz IV: Mindestens 4-5 Millionen Hartz IV

- Berechtigte sind "weg"! Der Hartz IV Betrug durch die Regierung nimmt katastrophale Ausmaße an. SPD und CDU/ CSU Regierung machen sich Strafbar
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Neue Superzahl im "Hartz IV - Lotto"

Mindestens 11 Millionen Hartz IV Berechtigte, denn:
Fast 5 Millionen Menschen fehlen in der Hartz IV Statistik!

Jetzt wird deutlich:
Regierung verschärft die Hartz IV Gesetze, weil sie Angst vor erheblichen Mehrausgaben hat und die Bevölkerung massiv unter Druck setzen will.
Das hat nichts mehr mit dem Sozialstaatsprinzip zu tun, sondern ist schlichtweg "Kriminell".

BILD, andere Medien und die Regierungsparteien werden nicht müde, die angeblichen Erfolge von Hartz IV anzupreisen. Dabei sehen die Fakten ganz anders aus.

Es stellt sich die Frage:
Wie geduldig sich die Bevölkerung noch belügen, nötigen und erpressen lassen will.

Mit den offiziellen Zahlen der BA von gut 6 Millionen Leistungsempfänger und den "fehlenden Leistungsberechtigten", wird eine Dimension erreicht, welche das Scheitern der SPD / CDU(CSU) Regierung klar erkennen lässt.

So beantragen 5 Millionen Menschen kein Hartz IV sagen - Hartz IV Experten.

Sie haben errechnet, dass rund 5 Millionen Menschen in Deutschland eigentlich einen Hartz IV Anspruch hätten, aber u.a. aus Scham keinen Antrag stellen.

Somit verzichten rund 44 Prozent der Leistungsberechtigten auf Hartz IV Leistungen.

Das genau in diesem Zeitpunkt als die Zahlen bekannt werden, dann auch noch die Hartz IV - Gesetze verschärft werden, zeigt deutlich, wie weit sich die Regierung vom Bürger entfernt hat. Die Verschärfung hat System, denn so wird verhindert, dass die Leistungsberechtigten vielleicht doch noch Anträge stellen.

Wer in Deutschland staatlich organisierte Sozialleistungen beantragt, wird stigmatisiert. In vielen Köpfen der Menschen ist das Bild vom "saufenden Alkoholiker im Unterhemd mit Kippe vor dem Fernseher" verhaftet, wenn sie an Hartz IV Bezieher denken. Schuld daran sind mediale Bilder, die dies immer wieder transportieren.

Daher ist es kaum verwunderlich, dass Millionenfach keine Hartz IV Leistungen gestellt werden, wie eine aktuelle Studie von Forschern des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ergab. Das IAB ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Laut den Berechnungen gehen die Forscher von 3,1 bis 4,9 Millionen Betroffenen in "verdeckter Armut" aus. Das ergibt umgerechnet ein Verzicht von 34 bis 44 Prozent der Antragsberechtigten.
Die IAB Experten sagen, dass viele Menschen aus Scham keine Leistungen beantragen, andere wissen wiederrum nichts von einem Anspruch. Viele sagen auch, dass sie aufgrund geringer Zahlungen lieber die Jobcenter-Schikanen verzichten.

Davon geht auch die LINKEN-Chefin Katja Kipping aus: "Angesichts der entwürdigenden Prozeduren auf den Jobcentern ist es kein Wunder, dass Millionen auf Leistungen verzichten", so die Linken-Vorsitzende.

"Die Abschreckung durch Diskriminierung spart dem Staat pro Jahr mindestens 20 Milliarden Euro".

Fazit:
Über 11 Millionen Leistungsberechtigte sind eine Macht, welche es zu unterdrücken gilt, damit es nicht zu Aufständen kommt.

Anmerkung: Es gibt gerade mal etwa 500.00 Arbeitsplätze für über 11 Millionen Leistungsberechtigte. So zeigt sich also wieder einmal, dass es niemals mehr "Arbeit für alle" geben kann!

Die Regierung hält an der repressiven Sozialpolitik fest und baut sie aus, damit niemand auf die Idee kommt, sich zu wehren!

Das wird nicht mehr lange gelingen...
Eure FHP: Freie Hartz IV Presse

16:51 20.07.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

FHP: Freie Hartz IV Presse

Perry Feth: SGB II - Aktivist u.Publizist! Als Eltern müssen wir gegen jede Art von Unrecht in der Hartz IV - Gesetzgebung - Widerstand leisten!
FHP: Freie Hartz IV Presse

Kommentare 2