Hartz IV und die BILD - Zeitung:

Armut und die Wähler: BILD - Zeitung will die Wahlen vermutlich wieder einmal beeinflussen...
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Hartz IV:

Die BILD kurz vor den wichtigen Wahlen...

Ich wette:
Das sich in nächster Zeit die BILD auch BLÖD genannt, u.a. wieder auf die Sozialleistungsempfänger stürzt!

Es werden wieder sog. "Schlagzeilen über Sozialschmarotzer, Assoziale und Betrüger" auftauchen um den Wählern zu suggerieren, dass fast 10 Millionen Betroffene selbst Schuld an ihren Schicksalen sind.

Die BILD hat aufgrund ihrer eigenen Geschichte und Vergangenheit, ein großes Interesse daran, dass die Bevölkerung sich nicht mit den Schwächsten solidarisiert und sie selbst wieder an politischer Bedeutung gewinnt. Auf diese Art wird sie also erneut versuchen, Einfluss auf die Wahlen zu nehmen!

Sie hat auch deshalb ein großes Interesse daran die Meinung der Öffentlichkeit zu manipulieren, damit sie aus den "roten Zahlen" kommt! Denn, die Auflagen gehen rapide zurück. Und, nichts bringt die Auflagenzahlen schneller hoch, als prägnante Schlagzeilen über "Sozialbetrüger"

Vielfach wurde BILD wegen ihren menschenverachtenen Artikeln bereits gerügt und verurteilt. Ihr ist kein Mittel zu schade um "Aufmerksamkeit" zu bekommen.

Aktuell läuft wieder mal ein Ermittlungsverfahren gegen BILD, weil sie rechtswidrig mit verschiedenen Artikeln in polizeirechtliche Ermittlungsarbeiten im Zusammenhang mit dem G20 - Gipfel eingriff.

Es bleibt also abzuwarten, wie weit sich BILD mit dem neuen Redaktionschef Reichelt, ein paar Wochen vor den Wahlen, aus dem Fenster lehnt.
Julian Reichelt gilt als erzkonservativer Hardliner.

Reichelt geht es vor allem darum, die Bildzeitung wieder als politische Macht zu profilieren, da diese in der Vergangenheit einen „rapiden politischen Bedeutungsverlust“ zu verkraften hatte!

Wir dürfen also auf die nächsten Wochen gespannt sein und können davon ausgehen, dass die BILD wieder alle Klischees des Propaganda - und Hetzmediums gegen die fast 10 Millionen "Hartz IV - Sklaven"erfüllt!

Euer
Perry Feth

18:07 17.08.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

FHP: Freie Hartz IV Presse

Perry Feth: SGB II - Aktivist u.Publizist! Als Eltern müssen wir gegen jede Art von Unrecht in der Hartz IV - Gesetzgebung - Widerstand leisten!
FHP: Freie Hartz IV Presse

Kommentare