„Better Things“: Schnallt euch an!

Serie Großartiges Familienchaos und jede Menge Situationskomik: Auch in der finalen Staffel der autofiktionalen Serie „Better Things“ geht es wieder hoch her. Eine Begegnung mit Regisseurin und Komikerin Pamela Adlon
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 28/2022
Pamela Adlon saß während des Telefonats mit dem „Freitag“ im Auto, aber nicht selbst am Steuer, sie rief: „Oh, KFC! Halt an, ich habe Hunger!“
Pamela Adlon saß während des Telefonats mit dem „Freitag“ im Auto, aber nicht selbst am Steuer, sie rief: „Oh, KFC! Halt an, ich habe Hunger!“

Foto: MAGENTA TV FICTION

„Das wird das schlimmste Interview aller Zeiten!“ Noch bevor irgendetwas auf dem Bildschirm zu sehen ist, hallt dieses rauchige Lachen aus dem Computer, so unvergleichlich, dass trotzdem gleich klar ist: Am anderen Ende der Videoschaltung sitzt Pamela Adlon, Komikerin, Schauspielerin und Macherin der Serie Better Things, deren finale Staffel nun auf Magenta TV zu sehen ist. Als die etwas wackelige Verbindung steht, wird auch die gebürtige New Yorkerin selbst sichtbar. Es ist später Nachmittag, und sie sitzt auf dem Rücksitz eines Wagens, mit dem sie gerade für ihr Spielfilmdebüt als Regisseurin auf Locationsuche nördlich von New York unterwegs war. Auf der Fahrt zurück hat sie nun Zeit dafür, über Better Things zu sprechen, dessen He