fingerhut

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Neue Hochschule in Traunstein. | 10.03.2012 | 12:14

Viel wahrscheinlich als erfolgreiche Heilung scheint mir der positive Effekt auf die Geldbörsen der Ärzte das aufblühen der Homöopathie zu erklären.

Finde es allgemein beängstigent, dass offenbar die Art der Behandlung für den Arzt zunehmend finanzielle Unterschiede bedeutet. Merdeister, lass doch die Esoteriker mal ne Weile in Ruh und schreib was dazu. :)

Ich wär dafür diese Entwicklung sofort zu stoppen. Am liebsten mit Pauschalen Gehältern für alle Ärzte. Dann wird auch die Homöopathie verschwinden weil klar wird, dass es Kurpfuscherei ist. Oder es geschieht noch ein Wunder und sie wirkt doch, dann kann sie meinetwegen bleiben.

RE: Auf dem Pfad zur Erleuchtung - Esoterikmesse I | 06.03.2012 | 14:33

Also ich möcht jetzt ganz dringen wissen, was du in dem Seminar gelernt hast. Es muss ja ein echter Knaller gewesen sein, dass du die restlichen Weisen auf so ironische Weise darstellst. :)

RE: Ärzte und Folter | 18.02.2012 | 19:20

Angenommen, es sind keine Homöopathen, Impfgegner et al. unter den Foltergehilfen.

Heisst das, dass das alles Heilige sind? Oder werden sie einfach nicht herangezogen, weil sie ohnehin niemandem helfen können?

RE: Homöopathie und Ich V -Mystik und Transparanz | 16.02.2012 | 20:24

Danke, merdeister, dass du angesichts der persönlichen Angriffe nicht längst aufgegeben hast, über die mystische Medizin zu schreiben.

Da gibts bestimmt noch viele Mysterien zu Entdecken, im Gesundheitswesen. :)

RE: Ernst enttäuschende Wissenschaft | 22.11.2011 | 19:43

Hoppla, 'das hochwertige Wasser' muss natürlich durch 'Wodka statt Gin zu verwenden' ersetzt werden.

^^''

RE: Ernst enttäuschende Wissenschaft | 22.11.2011 | 19:39

Diese Beispiel erläutert nicht die Schlussfolgerung, die ich in meinem Post kritisiert habe.

Um im Beispiel zu bleiben:
Herr Wichtig stellt fest, dass der Hotelier nicht ausdrücklich darauf hingewiesen hat, dass die Verwendung von Wodka statt Gin für den richtigen Geschmack eines Drinks unbedingt erforderlich ist. Daraus schließt Herr Wichtig, dass das hochwertige Wasser nicht erforderlich ist.

Herr Wichtig hat unrecht, so wie Sie, denn sie ziehen einen analogen Schluss.

RE: Ernst enttäuschende Wissenschaft | 20.11.2011 | 12:15

"Weswegen sagen Singh/Ernst nicht direkt, dass es zwingend nötig für die Wahrheitsfindung , die Evidenzbasierte Medizin ist, solche Verfahren anzuwenden?

Von daher ist der Umkehrschluß angebracht: Alles dies ist nicht nötig, um 'die Wahrheit' zu finden."

Daraus, dass etwas nicht explizit erwähnt ist, folgt sein Gegenteil?!
Wie viele derart peinliche Logikfehler wollen Sie der Freitagscommunity eigentlich noch zumuten?

RE: “Das Placebo wirkt!” | 16.09.2011 | 16:42

Diese Ignoranten weigern sich also ohne Alternativen zu prüfen einen kausalen Zusammenhang zwischen Behandlung und Besserung der Krankheit anzunehmen. Wie kommen die nur dazu. Das ist ja geradezu grotesk, wissenschaftlich!

RE: Pharmaconcern - Schattenreich | 07.02.2011 | 10:03

Leif Miles,

"Es bleibt mir nichts als auf die Logik und die Erkenntnisse meines Heilbereichs zurückzugreifen. Denn die Logik und die Erkenntnisse anderer Heilmethoden auf meinen Bereich zu transferieren wäre völlig inadequat"

Das ist eine mögliche Definition von Fachidiot. Die Weigerung allgemein verständliche Erklärungen abzugeben.

"Ich differenziere durchaus, ob Probleme auf gesellschaftliche Strukturen oder auf die medizinische Methode zurückzuführen sind."

Offensichtlich nicht. Denn in diesem Falle würden sie nicht z.B. auf die zweifelhafte Wahl von Heilmethoden durch Mbekis mit der Darstellung von gesellschaftlich/politischen Problemen im Umgang mit Afrika reagieren. Und dabei nicht einmal erklären wie das zusammen hängen soll.

mfg

RE: Pharmaconcern - Schattenreich | 06.02.2011 | 21:50

Leif Miles,

Bei ihnen heisst differenzierte Betrachtung nichts anderes als Vorschusslorbeeren an die alternative Medizin zu vergeben. Ich erwarte Wissenschaftlichkeit und plausible Erklärungen, egal von welcher Medizin. Studien wiederholen kann ich wie die meisten Menschen nicht. Es bleibt mir nichts als auf Logik und Erkenntnisse aus anderen Bereich zurückzugreifen.

Dabei differenziere ich durchaus auch, ob Probleme auf gesellschaftliche Strukturen oder die medizinische Methode zurückzuführen sind. Sollten sie auch mal versuchen.