Corona und der Vietnamkrieg

Bösartige Medienagitation »Das Coronavirus hat schon mehr Amerikaner getötet, als im gesamten Vietnamkrieg gestorben sind...«
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Da sich die Zahl der Todesopfer von Covid-19 in den Vereinigten Staaten der Zahl 100.000 nähert - eine Zahl, von der sie denken, dass sie in den kommenden Tagen erreicht werden dürfte -, haben die Redakteure der New York Times überlegt, wie dieser düstere Meilenstein markiert werden kann.

Anstelle der Artikel, Fotos oder Grafiken, die normalerweise auf der Titelseite der New York Times erscheinen, gab es am Sonntag, den 24. Mai 2020 eine Liste: eine lange, feierliche Liste von Personen, die durch die Coronavirus-Pandemie ums Leben gekommen sind. Dafür wurden Nachrufe und Todesanzeigen von Covid-19-Opfern aus großen und kleinen Zeitungen im ganzen Land analysiert und anschauliche Passagen herausgefiltert.

[Dieser Post ist auch auf meiner persönlichen Homepage zu finden]

...

Stellungnahme anlässlich der massivst beleidigenden Wortmeldungen des dFC-Newbie Stoppel in diesem Blog:

Stoppel verwendet für seine bewusste und gezielt/pöbelnde Beleidigungen eskalierend zusätzlich eine provozierend grenzüberschreitende Anredeform:

»Charakterlose Feiglinge wie du einer bist unterwerfen sich doch sonst jeder Anordnung von oben. Ach so, ja. Du kannst dich ja unter den von anderen gegebenen Umständen halbwegs sicher fühlen, und für deine pubertäre Haltung zieht dir ja niemand mehr den Hosenboden stramm. Schäm dich, du Flegel.«

»Du hast doch überhaupt keine Argumente! Du salbaderst irgendwelches dummes Zeug aus dem Rückenmark und behauptest dann, dass du das nicht gesagt hättest. Genau wie dein Präsident. Du bist ein widerlicher alter Feigling ohne Rückgrat, was genau das ist was du anderen unterstellst. Genau wie dein Präsident.«

»Nochmal schrittweise für richtig alte, dumme Säcke. Ich nehme an, dass du eine Tastatur am PC hast.1) Drücke Strg+F, für das Suchwerkzeug deines Browsers und gebe !!! ein (drei Ausrufezeichen). 2) Drücke die Taste [F3] bis Du auf das hier stößt:

!!! SENSATIONSJOURNALISMUS!!!

Ich kann gar nicht so viel zurück kotzen wie du mich ankotzt.«

!!! SENSATIONSJOURNALISMUS!!!

Unter dieser ausdrücklich fettgedruckten Überschrift setze ich mich mit Beiträgen von Roland Nelles, Hubert Wetzel, mit denen seines Kollegen von de24.news, Willi Winkler auseinander. Offensichtlich kann/will der anonyme Stoppel nicht sinnstiftend lesen, kokettiert mit Angaben zur Vita (59, Asthmatiker) und leitet daraus wohl das Privileg ab, mich primitivst beleidigen zu dürfen.

Ich habe mir erlaubt, seine letzten Wortmeldungen einzuklappen und behalte mir vor, beleidigende Verbalisationen auch zukünftig in Blogs von mir weiterhin nicht zuzulassen.

...

Einer Reihe von Medienmitarbeitern genügt eine unprätentiöse Berichterstattung nicht, sondern nutzt selbst noch diese „außerirdische und schicksalhaft/unabweisbare“ Corona-Pandemie für ihre seit 2016 andauernde Hetze gegen Donald Trump.

Ihnen läuft dabei der Geifer aus dem Mund. In ihrem pathologischen Eifer erfinden sie eine superlative Übertreibung nach der anderen. – Allen ist gemeinsam, manipulatorisch die Corona-Sterberate der USA zu verschweigen. Die liegt nämlich keinesfalls im superlativen, wohl aber im traurigen Bereich, nämlich unter der weltweiten Durchschnitts-Sterberate von 6,40 Prozent (Updated: 5/24/2020, 1:32:38 p.m.), die eine Reihe europäischer Staaten mühelos toppt.

Zum selben Zeitpunkt notierte die Johns Hopkins University (JHU) 1.622.990 US-Corona-Infizierte | 96.046 Tote | Todesrate = 5,92 Prozent. Eine Reihe der europäischen Länder liegt hinsichtlich der Corona-Todesraten erheblich über denen der USA:

Niederlande mit Stand vom 22. Mai 2020, 18 Uhr 12,88 Prozent, die Schweiz 6,2 Prozent, Frankreich 15,51, Italien 14,25 Prozent, Spanien 11,99 Prozent, Großbritannien 14,32 Prozent und Deutschland 4,95 Prozent.

Derweil sind Sensationsjournalisten unterwegs:

Willi Winkler SZ.de am 24. Mai 2020, 14:05 Uhr

»…denn es ist Memorial Day, der Tag, an dem das patriotische Amerika seiner Gefallenen aus den Kriegen gedenkt. Zuerst war es nur der Bürgerkrieg, dann kamen die Toten aus den Weltkriegen dazu, Korea, Vietnam, Afghanistan, Irak.«

»Zum ersten Mal seit Menschengedenken erschien sie mit einer Titelseite ohne Fotos oder Grafiken und füllte sie stattdessen mit Hunderten von zivilen Opfern. Voraussichtlich kommende Woche wird die offizielle Zahl von 100.000 Corona-Toten in den USA erreicht sein, also weit mehr als, wie auch die Times immer wieder betont, Amerikaner in Vietnam gestorben sind.«

Stefan Kornelius SZ.de am 16. Mai 2020

»Amerika ist das von Covid-19 am stärksten betroffene Land der Erde. Den Präsidenten scheint das nicht zu interessieren, er hat nur den Wahltag im November vor Augen.«

!!! SENSATIONSJOURNALISMUS!!!

Johns Hopkins University (JHU), Baltimore, USA | Stand 5/15/2020, 9:32:22 p.m.:

USA (328 Mio. Einwohner) 1.432.045 zertifizierte Corona-Fälle, 306.051 Tote = Todesrate von 6,6 Prozent.

Bei Roland Nelles hieß es am 29.04.2020, 05.48 Uhr: Amerika erreicht traurigen Corona-Rekord.

»Das heißt, obwohl die USA mit ihren 330 Millionen Einwohnern weniger als fünf Prozent der Weltbevölkerung stellen, stehen sie für ein Drittel aller bekannten Infektionen. Von den 200.000 registrierten Toten weltweit kamen bislang mehr als 57.000 aus den USA.«

Lt. Johns Hopkins University (JHU), Baltimore, USA | Stand 28.04.2020, 18 Uhr, liegt die Todesrate in den USA bei 5,7 Prozent, in Frankreich bei 14,05 Prozent, in Italien bei 13,53, in GB bei 13,36 und selbst noch in den Niederlanden bei 11,87 Prozent.“

Bei Hubert Wetzel hörte sich das am 1. Mai 2020, 18:08 Uhr, so an: Amerika zerbricht.

»Das Coronavirus hat schon mehr Amerikaner getötet, als im gesamten Vietnamkrieg gestorben sind. Der Präsident aber führt Wahlkampf - und will Chaos säen, um zu gewinnen.«

DER VIETNAMKRIEG ALS REFERENZWERT: Welch pathologische Schlussfolgerung!

Sein Kollege von de24.news hat es gerne noch sensationeller:

»Mittlerweile sind mehr Amerikaner an Coronaviren gestorben als im Vietnamkrieg, wobei mehr als eine Million Fälle aufgetreten sind. Bei dem Konflikt von 1955 bis 1975 kamen 58.220 US-Soldaten ums Leben.« –

DER VIETNAMKRIEG ALS REFERENZWERT: Welch pathologisch/raffinierte Schlussfolgerung! Offensichtlich ist ihnen wichtig, tiefe amerikanische Affekte, die sich mit dem amerikanischen Vietnamkriegstrauma verbinden, nun mithilfe der Corona-Krise zu mobilisieren und als Keule Gegen Donald Trump einzusetzen.

Für diese abenteuerlichen Zahlen orientiert er sich an der Sensationsberichterstattung von Reuters:

»Die Zahl der US-Todesopfer seit dem ersten, am 29. Februar verzeichneten Coronavirus-Tod erreichte am Dienstag 58.233 [28.04.2020, eig. Anm.], mehr als 2.000 mehr als am Vortag. Dies geht aus einer Reuters-Bilanz hervor.«

Ganz anders die Zahlen der Johns Hopkins University (JHU), Baltimore, USA: Mit Stand vom 28.04.2020, 18 Uhr, lag die Zahl der zertifizierten Coronafälle demnach bei 990.135 und die Zahl der Todesfälle bei 56.475, liegt die Todesrate in den USA bei 5,7 Prozent.

Ob die hohe Zahl zertifizierter Infizierter in den USA nicht irgendwann sogar ein Vorteil sein könnte, muss sich noch erst herausstellen. Ein Virus ist bekanntlich so lange virulent, bis Bevölkerung eine ausreichende Immunisierung erreicht hat. Bei den Masern z.B. sind das 95 Prozent, eine Zahl, an der sich u.a. auch der Niederländische Ministerpräsident Mark Rutte orientiert.

Meine Protest-E-Mail vom heutigen Tage an Willi Winkler:

From: j.beineke@t-online.de | Sent: Sunday, May 24, 2020 4:59 PM | To: Winkler Willi SZ
Subject: SZ.de, 24. Mai 2020, 14:05 Uhr | Auferstanden aus der Anonymität

Auferstanden aus der Anonymität

»…denn es ist Memorial Day, der Tag, an dem das patriotische Amerika seiner Gefallenen aus den Kriegen gedenkt. Zuerst war es nur der Bürgerkrieg, dann kamen die Toten aus den Weltkriegen dazu, Korea, Vietnam, Afghanistan, Irak.«

»Zum ersten Mal seit Menschengedenken erschien sie mit einer Titelseite ohne Fotos oder Grafiken und füllte sie stattdessen mit Hunderten von zivilen Opfern. Voraussichtlich kommende Woche wird die offizielle Zahl von 100.000 Corona-Toten in den USA erreicht sein, also weit mehr als, wie auch die Times immer wieder betont, Amerikaner in Vietnam gestorben sind.«

Junge, Junge – Sie haben es aber drauf. Ihr heroischer Aufschrei: Eine besonders perfide Form der pervertierten Trumphetze seit 2016.

Hallo Willi Winkler,

»…ist natürlich auch ein politisches Statement gegen den amtierenden Präsidenten, dem noch keiner übertriebenes Mitgefühl für irgendjemanden außer für Donald Trump vorgeworfen hat. Der beging das Gedenkwochenende damit, dass er zum Golfspielen ging.«

gehören also auch Sie zu jener Population von Medienmitarbeitern, denen die Pervertierung ihrer eigenen Argumentation schon gar nicht mehr auffällt?

Es wäre zumindest fair gewesen, auch die Sterberate der US-amerikanischen Variante der Corona-Pandemie mitzuteilen. Die lassen Sie, ganz offensichtlich in manipulatorischer Absicht, einfach weg.

Die Zahlen: Updated at 5/24/2020, 1:32:38 p.m.: 1.622.990 US-Infizierte | 96.046 Tote | Todesrate = 5,92.

Um Ihre eigene Gigantomanie zu bedienen, referieren Sie raffiniert und in Oberlehrermanier journalistische Entgleisungen der New York Times wie operante Abläufe, um ganz zum Schluss Herrn Trump ans Bein zu pinkeln.

Bemerken Sie eigentlich die Perversität dieses abstrusen Vergleichs zwischen den US-amerikanischen Corona-Toten und den gefallenen Amerikanern in ihrem verkommenen Vietnamkrieg nicht. The Vietnam War was made in USA.

Was faseln Sie angesichts von Warlords wie Gerhard Fritz Kurt Schröder, Rudolf Albert Scharping, Joseph Martin Fischer, George W. Bush, Colin Luther Powell, Donald Henry Rumsfeld und Tony Blair, Barack Hussein Obama II, Hillary Diane Rodham Clinton, die vor das UN-Kriegsverbrechertribunal gehören, über »übertriebenes Mitgefühl für irgendjemanden außer für Donald Trump«? – Ich meine, immerhin haben Sie und eine Reihe anderer Ihrer Gesinnungsgenossen für die Superlativierung Ihrer Berichterstattung den Vergleich zwischen den US-amerikanischen Corona-Toten und den gefallenen Amerikanern in ihrem verkommenen Vietnamkrieg hergestellt. – Sie sollten sich was schämen!!!

Anders, als es die angezettelten völkerrechtswidrigen Zerstörungskriege der vorgenannten Personen sind, ist Coronavirus, Covid-19, Sars-CoV-2 ein „außerirdische und unabweisbare Plage“.

Mit nicht wirklich freundlichen Grüßen, Jürgen Beineke

...

[Dieser Post ist auch auf meiner persönlichen Homepage zu finden]

08:03 25.05.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Flegel

Manches, was vom Tisch gefegt wird, findet sich unter dem Teppich wieder.
Flegel

Kommentare 9

Der Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt