Nichtwähler und das Hamsterrad

Nichtwähler. Die Kommunalwahlen Nordrhein-Westfalen 2020 haben sie unübersehbar zu Tage befördert – wieder einmal.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Z.B. Castrop-Rauxel - Wahlbeteiligung bei den Kommunalwahlen:
Bürgermeisterwahl - Wahlbeteiligung: 44,85 % | Ratswahl - Wahlbeteiligung: 44,77 %.
Bürgermeister-Stichwahl: 29,41 %.

Wahlberechtigt waren 60.007 Castrop-Rauxeler Bürgerinnen und Bürger.

Mit anderen Worten: Bei den Kommunalwahlen am 20. September 2020 lag der Anteil der Nichtwähler bei ca. 55 Prozent, bei der Bürgermeister-Stichwahl eine Woche später bei 70,49 Prozent.

Dabei gaben sie sich vor den Wahlen doch so besorgt, die Vertreter der von ihnen etablierten Politik. Wollten diese von den Bürgerinnen und Bürgern doch abgesegnet haben und merkten nicht, wie sehr sie sich längst von ihnen entfernt haben, ignorierend, wie sehr sie das Wahlvolk während der letzten Jahrzehnte betrogen haben.

Siehe auch.

Im Vorfeld der Wahlen, am 12. September 2020, wurde ich durch den Redakteur meiner Tageszeitung »Ruhr Nachrichten«, Ulrich Breulmann, über meine E-Mail-Adresse persönlich angeschrieben. Und er bemühte Joachim Gauck – ausgerechnet den:

»… als der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck vor einigen Monaten bei uns, den Ruhr Nachrichten in Dortmund, zu Besuch war, sagte er: „Die Freiheit der Erwachsenen heißt Verantwortung“. Und dann erläuterte er, was er damit meint: „Verantwortung“, so sagte Gauck, „fängt ganz einfach an. Wir sind als Bürger schon verantwortungsschwach, wenn wir nicht wählen gehen, wenn wir meinen, wir könnten uns fernhalten, wenn grundsätzliche Dinge in der Gesellschaft entschieden werden. Wir geben eine Möglichkeit aus der Hand, für die andere Menschen gekämpft haben.“«

Er bemühte ausgerechnet den Mann, der als Bundespräsident die deutsche Bevölkerung noch im 16. Jahr zumeist völkerrechtswidriger Zerstörungskriege des »Wertewestens« für Krieg agitierte:

“Und dass es wieder deutsche Gefallene gibt, ist für unsere glücksüchtige Gesellschaft schwer zu ertragen.”

rieb er dem deutschen Volk unter die Nase. Ich habe Ulrich Breulmann umgehend eine Protest-E-Mail zugesandt.

Dann fiel das Kind in den Brunnen: 70,49 Prozent Nichtwähler!

Bürgermeister Kravanja zur schlechten Wahlbeteiligung von 29,41 Prozent: Die Ursachen stünden zwar noch nicht fest, aber: „Das ist schon erschreckend“, sagte der alte und neue Bürgermeister. „Das finde ich sehr, sehr schade.“ Die niedrige Beteiligung zeige, „dass wir uns alle gemeinsam immer mehr entfernen von den Menschen.“

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: „dass wir uns alle gemeinsam immer mehr entfernen von den Menschen.“

Das stellt der SPD-Politik-Voll-Profi am 27. September 2020 fest. – Wo war dieser SPD-Politiker denn eigentlich die letzten zwei Dekaden? Hat er die bürgerentfremdende Politik hier vor Ort nicht aktiv mitgestaltet?

Wahlberechtigt waren 60.007 Castrop-Rauxeler Bürgerinnen und Bürger. 11.588 davon machten ihn erneut zum Bürgermeister.

Und nun die Ruhr Nachrichten und ihre Lokalredaktion Castrop-Rauxel:

»Stichwahl: Warum haben Sie nicht mitgewählt? Wir suchen Antworten – machen Sie mit«

»CASTROP-RAUXEL. Kaum eine Wahl hatte eine so geringe Wahlbeteiligung wie die doppelte Stichwahl in Castrop-Rauxel am 27.9. Dabei ging es um den Bürgermeister. Wir gehen auf Ursachensuche für die Wahlmüdigkeit.«

So die Ruhr Nachrichten CAS-Ausgabe am 29.09.2020. Und dann die Aufforderung:

»Schreiben Sie uns mit dem Betreff „Wahlbeteiligung“ an castrop@lensingmedia.de «

Nun – ich habe es getan: Bitte lesen Sie den gesamten Beitrag im Blog meiner persönlichen Homepage.

11:48 04.10.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Flegel

Manches, was vom Tisch gefegt wird, findet sich unter dem Teppich wieder.
Flegel

Kommentare 2