Florian Sachse

ist Zeithistoriker und freier Journalist. Lebt und arbeitet in Berlin
Avatar
RE: „Wir müssen aufstehen!“ | 10.07.2018 | 18:17

geführt von Florian Sachse am 30.06.2018

RE: „Hoffnung hat man immer!“ | 02.07.2018 | 10:08

hmm, das klingt ganz nach: Ich hab ja nichts gegen Migration aber....

Natürlich sollten die das Recht haben, nur leider haben sie die Mittel nicht. Von mir aus sollen sie alle herkommen! und bis es hier wirklich zu voll wird, das kann dauern und wenn es soweit ist und es uns dann nicht mehr ganz so gut geht, dann ist das auch völlig in Ordnung und gerecht! Ich halte es für eine eindimensionale Denkweise, alle anderen Menschen auszusperren, nur um unseren Wohlstand unsere Privilegien nicht aufgeben zu müssen. Das mal so als Denkanstoß meinerseits.

Natürlich ist es bitter notwendig in den Länder vor Ort die Lage zu verbessern. Aber dafür tun wir auch nichts, ganz im Gegenteil... Von daher sehe ich es als unsere Pflicht Menschen zu helfen und Menschen hier aufzunehen. Das hat dann etwas mit Humanität zu tun und nicht mit hochintellektuell palavern.

RE: „Hoffnung hat man immer!“ | 29.06.2018 | 11:43

Ein noch besseres Leben? Ich finde es widersprüchlich zu schreieben, dass du seine Beweggründe nachvollziehen kannst und im letzten Satz schreibst: "Wie viele Milliarden „Bassams“ gibt es auf der Welt, die sich einfach ein noch besseres Leben wünschen?". Es war nicht mein Ansatz seine Beweggründe übermäßig zu dramtisieren, deshalb habe ich diese sachlich dargestellt. Aber wenn ein Mensch aufgrund seiner Staatsangehörigkeit bedroht wird und in äußerst prekären Verhältnissen lebt (auch wenn er es geschafft hat, das Geld für seine Flucht zusammzubekommen), halte ich es für äußerst unpassendn und geschmacklos zu schreiben, dass er sich ein "noch besseres" Leben gewünscht hat. und abgesehen davon, sollte nicht jedes Individum auf diesem Planeten, das Recht haben, dort zu leben, wo er/sie gerne möchte bzw es besser ist? Wärst du im Libanon geblieben??