DAX 30 – Deutscher Aktienindex auf Rekordhoch

DAX 30-Aktienindex Der deutsche Leitindex konnte im Tagesverlauf bis auf einen Stand von 12.390,75 Stellen klettern, um 1,71 Prozent teuerer bei 12. 374,73 Zählern aus dem Handel zu gehen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nikkei 225 – 20.000 Zähler übersprungen

Absolute Feierlaune an den japanischen Equitymärkten: Nikkei 225, der Leitindex Japans, hat die Schwelle von 20.000 Stellen überwunden und somit den höchsten Indexstand seit etwa fünfzehn Jahren markiert.

Institutionelle Quellen nannten die Pensionskassen als die entscheidenden Akteure für die fulminante Entwicklung zum Ende der Handelswoche. Nomura-Analysten erhöhten die Prognosen für den japanischen Leitindex auf die Handelsspanne zwischen 19.000 und 21.000 Stellen.

DAX auf Rekordhoch – Gestützt von niedrigen Zinsen und schwachem Euro

Der deutsche Leitindex konnte im Tagesverlauf bis auf einen Stand von 12 390,75 Stellen klettern, um 1,71 Prozent teuerer bei 12. 374,73 Zählern aus dem Handel zu gehen, was ein neues Rekordhoch darstellt. Auf Wochenbasis kann ein Plus in Höhe von 3,40 Prozent festgehalten werden.

Es ist offensichtlich, im Euroraum klettern die Unternehmensgewinne, selbst die Finanzwerte werden im aktuellen Marktumfeld niedriger Finanzierungskosten für GIPS-Banken als positiv beurteilt. Der schwache Euro steuert dieser Entwicklung über die Exporte bei.

EZB – Eurozone wirtschaftlich angeschlagen, Inflation als Herausforderung

Ob die europäische Leitwährung auf so niedrigen Ständen verharren und den Aktien weiter Auftrieb geben wird, ist eher fragwürdig, zudem sich der Markt an die Phase niedrigerer Ölpreise gewöhnt hat.

Das wirtschaftliche Wachstum dürfte sich spätestens in 2016 auf Level um die 1,1 bis 1,3 Prozent einpendeln. Die Inflation bleibt das Sorgenkind. EZB wird mit dem QE-Programm kaum das Ziel von etwa anvisierten zwei Prozent erreichen.

US-Politik – Möglicher Wahlkampfstart seitens Hillary Clinton erwartet

Hillary Clinton könnte nach einschlägigen Informationen wohl am kommenden Wochenende in den US-Wahlkampf einsteigen, indem sie ihre Präsidentschaftskandidatur öffentlich macht.

Clinton dürfte beim kommenden Wahlkampf stark auf diejunge Wählerschaft setzen und vermehrt im Social Media-Umfeld auf Stimmenfang gehen.

19:36 10.04.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

smartest-finance

Studierter Volkswirt, gegen den Wahnsinn des Pumpkapitalismus. Mag Theater, Literatur, Kunst. Impressum: https://goo.gl/PZcBPX
smartest-finance

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare 7

Der Kommentar wurde versteckt