Börse - Griechenland und FED: Eurokrise 2.0?

Griechenland Euro Syriza Im angeschlagenen GIPS-Staat Griechenland zeichnet sich im politischen Geschehen eine Pattsituation ab. Ein kurzer Blick auf die Geschehnisse davor: Alexis Tsipras...
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://www.smartestfinance.com/files/1114/4266/5202/griechenland-krise-forex-devisen-trading.jpg

Wahlkampf in Griechenland – Keine absolute Mehrheit

Im angeschlagenen GIPS-Staat Griechenland zeichnet sich im politischen Geschehen eine Pattsituation ab. Ein kurzer Blick auf die Geschehnisse davor: Alexis Tsipras hatte seinen Rücktritt am Donnerstag, den 20. August bekanntgegeben.

In der Euro-Zone wurden Stimmen laut, welche die Griechen vor einem Verlassen des zugesagten Reformkurses eindringlich gewarnt haben.

Sorgen, die Vereinbarungen mit internationalen Geldgebern würden nicht eingehalten werden, machten auf dem politischen Parkett die Runde. Für Athen, welches am Tropf der Gläubiger hängt, ging es darum die dringend benötigten Kredite ausbezahlt zu bekommen, um einen Staatsbankrott zu verhindern.

Für das Linksbündnis Syriza dürfte die kommende Zeit von Schwierigkeiten gekennzeichnet sein. Tsipras, der bisher innenpolitisch ungeschlagene Taktiker, konnte bei der jetzigen Wahl seiner Partei Syriza etwas Luft verschaffen. Immerhin geht es um den knappen Vorsprung von etwa drei Prozentpunkten.

Die konservative Nea Dimokratia, geführt von Evangelos Meimarakis, folgt sehr dicht dahinter, so dass die absolute Mehrheit von keinem der beiden Kontrahenten erreicht werden konnte.

Griechenland-Krise – Wahlkandidaten kämpferisch

Syrizas Anhänger sind dennoch sehr optimistisch. Viele Athener halten das Linksbündnis für die richtige Lösung zur Bekämpfung der endlosen Krise, die das Land hart getroffen und die sozialen Strukturen untergraben hat. Alexis Tsipras jedenfalls trat zum Abschluss des Wahlkampfes auf dem Athener Parlamentsvorplatz auf.

Auch dieses Mal konnte Tsipras am Puls der Zeit fühlen. Angeprangert wurde das alte korrupte System, Tsipras versprach seinen Anhängern, er werde alles tun, um einen Schlussstrich zu ziehen.

Dieser Marktkommentar stellt ein Exzerpt dar. Der komplette Bericht sowie weitere Publikationen können im unabhängigen Smartest Finance-Wirtschaftsblog gesichtet werden.

Bildnachweis: pixabay.com

15:59 19.09.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

smartest-finance

Studierter Volkswirt, gegen den Wahnsinn des Pumpkapitalismus. Mag Theater, Literatur, Kunst. Impressum: https://goo.gl/PZcBPX
smartest-finance

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare