Forex FED Trading – Ökonomie und FX-Börse

Devisen Trader Yellen USD Der Leitzins bleibt, wie dies von den meisten Marktteilnehmern im Vorfeld erwartet worden ist, unverändert. Der Fokus der US-amerikanischen Währungshüter...
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://www.smartestfinance.com/files/9214/5401/2286/forex-ticker-fed-szenario-fx-devisen.jpgForex FED Research – Ökonomie und Börse im Fokus

Der Leitzins bleibt, wie dies von den meisten Marktteilnehmern im Vorfeld erwartet worden ist, unverändert. Der Fokus der US-amerikanischen Währungshüter liegt jetzt allerdings ganz klar auf dem globalen Konjunkturumfeld. Auch möchte die FED-Chefin Yellen ab jetzt die Finanzwelt stärker im Auge behalten. Interessanterweise wurde auch eingeräumt, dass die Gefahren in Bezug auf den Konjunkturausblick eben noch ausgeglichen sind.

Im Klartext bedeutet dies: Die US-Notenbank wird bei ihrem weiteren Vorgehen mehr Rücksicht auf die Wirtschaft walten lassen. Bezüglich des wiedererstarkten US-Dollars und des Ölpreisverfalls sieht die FED ihre Lage relativ gelassen. Sie unterstrich ebenfalls die gute Arbeitsmarktlage. Die nächste Offenmarktausschusssitzung findet Mitte März statt. Marktexperten gehen von drei diesjährigen Zinsschritten aus, halten jedoch eine Erhöhung des Leitzinses Mitte März für eher unwahrscheinlich.

Forex Trading – Chinesische Ökonomie und globale Geldpolitik

Im Grunde genommen hat die FED den globalen Marktteilnehmer alten Wein in neuen Schläuchen verkauft. Der durchaus starke Ölpreiseinbruch hat in Kombination mit den Währungs- und Börsenproblemen Chinas die Märkte seit dem letzten Sommer an ihren neuralgischen Punkten getroffen und strukturelle Schäden verursacht, die kaum noch von der Hand zu weisen sind.

Auf der einen Seite stehen nun die Notenbanken, die den Marktentwicklungen hinterherhinken, da sie ihre Agilität durch den Verlust des Überraschungsmomentes eingebüßt haben, während sich auf der anderen Seite institutionelle Marktteilnehmer krampfhaft an Hoffnungen klammern, dass alles gut wird. Das Ergebnis sind angstvolle Märkte, was sich in der erhöhten Volatilität wiederspiegelt, vom Verlust der Geldpolitikglaubwürdigkeit ganz zu schweigen.

Forex Trading Research – Börse: Ökonomie angeschlagen

Dieses Szenario wurde übrigens von vielen Marktbeobachtern vorhergesehen. Die FED hatte 2015 immer wieder Zinserhöhungen angekündigt, um sie dann in die zukünftigen Zeitperioden zu verschieben. Die Zinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte im Dezember vergangenen Jahres war dann doch einen Ticken zu spät.

Dieser Marktkommentar stellt ein Exzerpt aus dem unabhängigen Smartest Finance-Blog dar. Den kompletten Bericht sowie weitere Publikationen kann der interessierte Leser auf der Webpräsenz sichten.

Bildnachweis: pixabay.com

22:10 28.01.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

smartest-finance

Studierter Volkswirt, gegen den Wahnsinn des Pumpkapitalismus. Mag Theater, Literatur, Kunst. Impressum: https://goo.gl/PZcBPX
smartest-finance

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare