fragile

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Die Necla Kelek Show | 08.02.2013 | 16:42

Kelek steht für mich für die Vertreter der etablierten Foren öffentlicher Meinungsbildung für nationalistische, xenophobe und anti-egalitäre Haltungen. Ihr Deckmantel sind allerdings die "unterdrückten islamischen Frauen".

Kelek zu den Sarrazynikern in unserem Land. Unvergessen ist mir, wie tapfer sie Sarrazin bei den diversen Verblödungstalkshows verteidigt hat. Geradezu menschenverachtend wenn Sarrazin über ihre türkischen Mitbürgerinnen sagt "er müsse niemanden anerkennen, der „ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert".

Das Wort „produzieren" drückt an dieser Stelle zum einen den psychopathologischen Ekel des Redners vor der Sexualität der so genannten Unterschicht, verbunden mit Sexualphantasien, aus „zum anderen stellt er eine drastische Form der Entmenschlichung dar, insofern der Terminus in der Regel nur für Sachen, nicht aber für Personen benutzt wird“.

Der Begriff „Kopftuchmädchen“ zielt somit auf die „Entpersönlichung“ einer ganzen Bevölkerungsgruppe aus, zu der auch Kelek gehört. Ob ihr das als Sozialwissenschaftlerin bewußt ist ?