Zu Halle auf dem Markt

Gedicht Heinrich Heine schrieb ein Gedicht über Halle/S.,durch eine 4.Strophe wurde es von Armin Stein ergänzt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Zu Halle auf dem Markt

Zu Halle auf dem Markt,

Da stehn zwei große Löwen.

Ei,du hallischer Löwentrotz,

Wie hat man dich gezähmet!

------------------

Zu Halle auf dem Markt,

da steht ein großer Riese.

Er hat ein Schwert und regt sich nicht,

Er ist vor Schreck versteinert.

-------------------

Zu Halle auf dem Markt,

Da steht eine große Kirche.

Die Burschenschaft und die Landsmannschaft

Die haben dort Platz zum Beten.

Heinrich Heine

Zu Halle auf dem Markt,

Da steht ein hehres Standbild.

O du viel verspottete Stadt,

Sei stolz auf deinen Händel!

Armin Stein

Erläuterung:

In dem Buch"Georg Friedrich Händel-Ein Künstlerleben."

von Armin Stein hängt der Autor im Vorwort des Buches an das

spöttelnde Gedicht von Heinrich Heine-"Zu Halle auf dem Markt

-noch eine weitere Strophe an.

Diese Strophe ist Ausdruck der Verehrung für G.F.Händel und

für die Stadt Halle a.d.Saale.

Das Buch widmete Armin Stein der "Geburtsstadt

des Großmeister"(Halle a.d.Saale)

Das Buch (von Armin Stein)zählt noch heute zu den

bedeutendsten Werken über Händel in belletristischer Form.

20:16 15.10.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare