Alle Depperten herschauen!

Österreich Die nächsten Parlamentswahlen sind zwar erst 2013, aber wenn es so läuft, wie es läuft, läuft der Zug in Richtung Heinz-Christian Strache und FPÖ
Exklusiv für Abonnent:innen

Zuletzt ließen einige Meinungsumfragen aufhorchen, die von einem Kopf-an-Kopf-Rennen dreier Parteien in der Wählergunst sprechen. SPÖ, ÖVP und FPÖ sollen ungefähr gleichauf liegen. Bei den 14- bis 29-Jährigen sollen sich bereits über 40 Prozent für die FPÖ begeistern. Stimmen diese Zahlen auch nur annähernd, dann besteht durchaus eine realistische Chance, dass die FPÖ unter Heinz- Christian Strache zur Nr. 1 aufsteigt.

Muslimfeindliche Schenkelklopfer

2005, als Jörg Haider die FPÖ verlassen hatte und sein Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ) gründete, glaubte fast niemand mehr an die Zukunft der Freiheitlichen. Doch Strache gelang es, vorhandenes Potenzial wieder an die FPÖ zu binden. Seit Haiders Unfa